Startseite

Das Fanionteam des STV Schlieren schlägt am fünften Spieltag RiWi 2 und Dägerlen mit 3:1 und 3:0 Sätzen. Es wurde einmal mehr deutlich, dass in der NLB Ost einem nichts geschenkt wird - weder vom Gegner, den Temperaturen noch von den Bodenverhältnissen.

Aus den verschiedensten Gründen reiste die erste Mannschaft des STV Schlieren mit einem Rumpfkader von nur 5 einsatzfähigen und einem verletzen Spieler zum 5. Spieltag nach Dägerlen. Immerhin konnte für das zweite Spiel noch ein altgedienter Spieler aus der 2. Mannschaft aktiviert werden. Bei über 30 Grad und einem knochenharten Spielfeld, traf man auf RiWi 2, die es in der Hinrunde schafften, den Limmattalern ein Bein zu stellen und zwei Punkte im Thurgau zu halten. Auch dieses Mal spielte Schlieren - ob der Hitze oder der Nervosität – sehr lethargisch auf. Es lief nichts ausser dem Schweiss zusammen. RiWi wusste dies extrem clever zu nutzen und gewann den ersten Satz ohne grosse Mühe. Erinnerungen wurden wach. Doch dieses Mal konnten sich die Mannschaft am eigenen Schopf aus der Bredouille retten. Mit einer starken Willensleistung schafften es die Schlieremer den immer müder werdenden Riwianer ihren Stempel aufzudrücken. Drüben wie hüben tat der Platz sein eigenes dazu, aber Schlieren behielt die Oberhand. Danach schien zumindest bei RiWi die Luft raus zu sein. Schlieren drehte nun richtig auf. Einige schöne Kombinationen von Abwehr über Zuspiel zum Angriff liessen die Schlieremer auf die Siegerstrasse rücken und die Sätze 3 und 4 (je 11:3) gingen klar ins Limmattaler. In der Tabelle hatte dies zur Folge, dass Schlieren Riwi auf Distanz halten konnte.

Im zweiten Match duellierte man sich nun mit dem Heimteam und seiner lauten Anhängerschaft. Durch die gesteigerte Leistung im ersten Spiel beflügelt, übernahm Schlieren direkt die Kontrolle über die Partie. Ohne grosse Fragezeichen sicherte man sich den ersten Durchgang. Auch im 2. Satz sah es nach einem deutlichen Ergebnis aus. Schlieren führte bereits mit 9:4 eher es durch ein paar unkonventionelle, manchmal auch zum schmunzelnde Bälle dazu kam, dass Dägerlen es schaffte das Spiel zum 10:10 aus zu gleichen. In der Nachspielzeit des zweiten Satzes ging es hin und her, doch Schlieren zeigte wieder den stärkeren Willen und behielt mir 15:13 die Oberhand. Der letzte Durchgang wurde wieder souveräner durch die Limmattaler gestaltet und man siegte ungefährdet mit 11:7 und 3:0 nach Sätzen.

Alles in allem war es dieses Mal eher eine mannschaftliche Willensleistung als sportlich Höchstleistung aber dennoch müssen auch solche Spiele gewonnen werden. Auch sie ergeben 4 Punkte fürs Gesamtklassement.
Ein grosser Dank auch an Manuel Buehler, der trotz Zweitligaspieltag den Weg nach Dägerlen fand und die 1. Mannschaft für den Fall der Fälle unterstützen wollte.

Für FBS Schlieren 1 In Dägerlen spielten: Swen Aebersold, Andrea Fritschi, Fabio Fritschi, Michi Munjekovic, Dario Springer, Manuel Bühler und Christian Steuer. Es fehlten Manuel Vogel und Andri Kaiser. Coach: Marcel Kunz

Add comment


Security code
Refresh

Berichte

  • F1: Ein Erfolgreicher Spieltag für Schlieren in Alpnach
    22-06-2022
    Mit viel Druck starteten wir in das erste Spiel gegen Hochdorf.Der erste Satz hatten wir kurz vor Schluss noch abgeben müssen, was uns aber nur noch motivierter für den nächsten Satz gemacht hatte. Die nächsten zwei Sätze kon...
    M1: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg
    19-06-2022
    Das Fanionteam des STV Schlieren schlägt am fünften Spieltag RiWi 2 und Dägerlen mit 3:1 und 3:0 Sätzen. Es wurde einmal mehr deutlich, dass in der NLB Ost einem nichts geschenkt wird - weder vom Gegner, den Temperaturen noch von ...
    M1: Schlieren nimmt Fahrt auf!
    30-05-2022
    Das Fanionteam des STV Schlieren schlägt am vierten Spieltag Elgg-Ettenhausen 2 und Walzenhausen und schiebt sich auf Rang 2 der Tabelle. Nach der ersten Vollrunde am vergangenen Samstag sollten nun die nächsten Punkte eingefahren werden, ...
    F1: Pflicht erfüllt
    23-05-2022
    Ein langer Spieltag in Jona mit den drei Gegnern aus Kreuzlingen, Neuendorf und Rebstein stand uns bevor. Das Ziel des Tages war klar: Der Sieg gegen die Aufsteiger des TV Rebstein. Wir starteten super in unser erstes Spiel gegen Kreuzlingen. Dank g...
    M1: Wichtige Punkte erzielt
    23-05-2022
    Der dritte Spieltag der NLB Ost fand in Jona statt. Mit einem 6er Kadern trafen wir wie gewohnt 75 Minuten vor Spielbeginn ein. Bei heissen Temperaturen strebten wir unsere erste Vollrunde an. Jedoch war die Ansage von unserem Coach klar, dass wir he...
    M1: Zuerst Top dann Flop
    16-05-2022
    Bei herrlichem Sommerwetter trafen wir um 10.45 Uhr in Wilen ein. Da wir das zweite und dritte Spiel hatten konnten wir beim ersten Spiel zuschauen und ein wenig analysieren was uns erwartet. Was schon klar war, es wird heiss. Der Boden war sehr troc...
    M1: Nicht ganz geglückt
    09-05-2022
    Pünktlich um 11.30 Uhr trudelte die Mannschaft in Schlieren ein. Genug Zeit um alles Aufzustellen und sich noch eine wenig zu lockern bevor es los ging. Im ersten Spiel trafen wir auf die zweite Mannschaft von Elgg, ehe wir dann nach einem Spie...
    F1: Ein solider Meisterschaftsstart
    06-05-2022
    Für unsere erste Runde mussten wir nach Diepoldsau fahren. Unser erstes Spiel durften wir auch gleich gegen das Heimteam antreten. Das zweite und wichtige Spiel hatten wir gegen Hochdorf. Der Einstieg in Spiel 1 gelang uns ganz gut. Nicht nur w...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Matthias Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobile 079 727 45 85 oder der entsprechende Ressortleiter.