Startseite

Ein «palindromischer» Geburtstag! 10 Sätze gespielt, Spitzenballwechsel von 28mal, über 200 Spielminuten…

An diesem historischen Tag trafen wir uns alle um 09:15 Uhr in Will in der Sporthalle Ägelsee. Im ersten Spiel des Tages duellierten sich Hochdorf gegen Elgg, welches Hochdorf klar gewonnen hatte.
Wie zu früheren Spitzenzeiten kam es wieder einmal zu einem Ernstkampf zwischen Schlieren und Embrach. Sollte es wieder zu dieser Höchstspannung kommen oder war die Sache bereits klar? Das Vorrundenspiel verlor Schlieren mit 3:1.
Mit Siegeswille und Kampfgeist machten wir uns an den ersten Satz. In diesem lagen wir schnell 0:5 in Rückstand, dann nahm Rolf sein Time Out. Leider mussten wir diesen Satz abgeben mit 7:11. Im 2. Abschnitt konnten wir endlich unser Können ausspielen und nach Belieben punkten. Wir gaben das Zepter nie ab und gewannen mit 11:6. Der 3. Durchgang begann gleich wie der 1. Wir lagen schnell 0:5 im Rückstand, doch diesmal fanden wir auf unsere Spur zurück. Wir holten 4:5 auf und gingen sogar 8:6 in Führung. War dies nun der Durchbruch dieses Spiels? Nein, beim Spielstand von 9:7 konnte nur noch der Gegner punkten und gewann den Satz mit 9:11. In diesem Satz machten wir in der Offensive die meisten Fehler, was leider den Unterschied ausmachte. Der 4. Abschnitt war sehr umkämpft. Keiner konnte sich bis zum 6:6 absetzen. Mit druckvollen Angriffen hatten wir diesen Durchgang jeder Zeit im Griff und gewannen ihn mit 11:7. Natürlich wollten wir gleich weiterspielen und den Lauf mitnehmen. Es war nicht die klügste Entscheidung. Wir wurden nun regelrecht von Embrach überrollt. Ihre 0:5 Führung konnten wir im Entscheidungssatz leider nicht mehr wettmachen und verloren diesen 5:11.

Nun hatten wir eine Pause und Rolf versuchte die richtigen Worte und Motivationen zu finden, gelang ihm dies? Wir werden es sehen.

Spiel um Platz 7 und somit der Verbleib in der NLA
Eigentlich hätten wir genau diese Partie in 3 Sätzen nach Hause bringen müssen, denn Elgg hatte nur eine Angreiferin und machte den Rückschlag zu 90% mit geschaufelten Bällen. Und dies in der NLA!
Was war nur los mit Schlieren, lag das vorherige Spiel noch in den Knochen, oder war der Kopf nicht bereit für diese Aufgabe?
Die direkten Abnahmen gelang unseren Hinterfrauen meist sehr optimal und somit konnte ein schöner Aufbau stattfinden. Meist wollten wir einfach zu viel und hatten zu wenig Geduld. Dazu stand Elgg defensiv immer sehr gut und kompakt. Wir vergaben den ersten Satz durch unsere zu verbissenen Art an Elgg mit 6:11. Der 2. und 3. Abschnitt ging mit 11:8 und 12:10 an uns. Teilweise gaben wir wieder und wieder einen enormen Vorsprung ab und konnten eher knapp die Sätze für uns entscheiden.
Im 4. Durchgang wollten wir den Sack zu machen, schliesslich hatten wir bereits 9 Sätze gespielt und auch schon einige Stunden. Doch leider funktionierten die Zuspiele nicht mehr ideal und auch diverse Abnahmen waren auf einmal eher inkonstant. Dadurch verloren wir diesen Abschnitt sehr knapp mit 10:12. Nun folgte der Abschlusssatz für heute, war es auch der Letzte in der NLA?
Mit viel Kampfgeist und grosser Geduld spielten wir diesen Satz. Die mitgereisten Fans, vor allem von Silja machten sich lautstark bemerkbar. Vielen Dank an dieser Stelle. Leider fanden sonst ausser angeheirateten Fans niemand den Weg nach Will. Nun zurück zum Spiel. Es folgten lange Ballwechsel von bis zu 28mal hin und her (gemäss Schiri). Wer hatte nun die stärkeren Nerven? Zum Glück lag heute bei uns ein bisschen mehr drin und wir gewannen diesen Abschnitt mit 11:9. Der Jubel und die Erleichterung über den Ligaerhalt war riesig nach über 1.40 Stunden Spielzeit.

Fazit: Die Stimmung und der Kampfgeist waren zu 99% immer spürbar und es machte sehr viel Spass in diesem Team zu spielen. Rolf fand zu jedem Zeitpunkt die passenden Worte. Sorry für die vielen Nerven. Wir haben stehts zusammengehalten und haben nach dem 1. Spiel den Kopf nicht in den Sand gesteckt. Wenn wir uns noch weiter verbessern, die Berg- und Talfahrten sein lassen und jeder sein volles Potential abrufen kann, dann können wir im Sommer vielleicht für einige Überraschungen sorgen.

Für FBS Schlieren 1 spielten: Silja Abdel-Baseir, Jasmin Brühwiler, Joey Huang, Alessa Krautter, Michelle Krautter, Daniela Morscher und Friederike Wilke
Coach: Rolf Bühler

Add comment


Security code
Refresh

Berichte

  • U10: Schlieremer holen sich gegen Elgg Meisterschaft
    18-09-2020
    Ein Bericht aus dem Limmattaler Tagblatt vom 18.09.20 In Diepoldsau erlangte die U10-Mannschaft einen 2:1-Satzsieg gegen Elgg und sicherte sich so den ersten U10-Titel in der Vereinsgeschichte. Strahlende Gesichter am vergangenen Wochenende im fern...
    M:2 Enttäuschender Abend
    18-09-2020
    Wieder mussten wir an einem Abend unsere nächste Meisterschaftsrunde in der 1. Liga antreten. Dieses Mal durften wir nach Beringen. Nach der grossartigen vergangenen Runde gingen wir mit vollem Optimismus an das Werk. Unser erster Gegner war da...
    U10: Tigers vergolden ihrem Coach den Rücktritt!
    14-09-2020
    Nachdem am 31. August die CH-Meisterschaft infolge schlechter Witterung abgesagt wurde, durfte ich die U10 Truppe am 13. September coachen. Um 7.00 Uhr starteten wir in Schlieren zum grossen Abenteuer im Wissen, dass wir um die Medaillen mitspielen k...
    NLA-Traum geplatzt: Schlieremer Faustballer verpassen Aufstieg
    04-09-2020
    Ein Bericht aus dem Limmattaler Tagblatt vom 04.09.2020 Die Schlieremer NLB-Faustballer scheitern in den Aufstiegsspielen an Olten und Walzenhausen. Mit zwei 0:3-Niederlagen gegen Walzenhausen und Olten haben die Schlieremer am Mittwochabend ihre d...
    M1: Saisonhöhepunkt
    04-09-2020
    Am vergangenen Mittwoch durfte die erste Männermannschaft des FBS Schlieren an der Aufstiegsrunde in die NLA teilnehmen. Es spielten der letzte der NLA (Walzenhausen) gegen die Sieger der NLB Ost (Schlieren) und NLB West (Olten). Nach der ungesc...
    Verein: Fanreise nach Walzenhausen
    04-09-2020
    Am 2. September standen die Aufstiegsspiele unserer 1. Herrenmannschaft in die NLA an. Da diese nicht gleich um die Ecke stattfanden, hat unser Verein ein Car organisiert. Relativ pünktlich konnten wir in Schlieren abfahren. Mit 32 Personen und...
    M1: Als Mannschaft durchs Tor hindurch
    01-09-2020
    An diesem Samstag war es kühl und regnerisch, trotzdem wollten wir die letzten 2 Spiele gegen Oberwinterthur und Diepoldsau 2 ins Trockene bringen und so ungeschlagen den NLB Meister nach Schlieren bringen. Ab ins erste Spiel. Nach mässige...
    M2: Erfolgreiche 2. Runde in Wilen
    01-09-2020
    Nach langem warten bis wir unsere Meisterschaft starten konnten, hatten wir Innerhalb kurzer Zeit bereits unsere 2. Runde gespielt. Nach der Startrunde in Schlieren, mit einem Sieg und einer Niederlage, wollten wir diesmal noch mehr holen. Bei stark...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobile 076 349 45 85 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.