Startseite

Zum letzten Wintermeisterschaftstag durften wir Marcel wieder in unseren Reihen willkommen heissen.
Alle waren motiviert als endlich das Spiel gegen Dietikon 1 zum Anpfiff kam. Bis auf ein paar kleine Fehlerchen bei den Hintermannen, war uns alles gelungen. Wir strebten somit im zweiten Satz nach dem Warmlaufen aller Leute nun ein solides Spiel mit einem zweiten Satzgewinn an. Gerade Schampo schien wie ein junges Reh den einen oder andern verloren geglaubten Ball zu erhaschen. Das sah somit bis zur Hälfte des Satzes auch erfolgversprechend aus. Leider gaben gerade bei unsern solide wirkenden Vorderleuten dann ein, zwei deren Missgeschicke zuviel den Ausschlag und wir bauten Dietikon geradezu auf. Mit 10:12 mussten wir uns geschlagen geben. Dazu kam nun eine kleine Zehrung bei Schampo hinzu, was uns zur Umstellung innerhalb der Mannschaft zwang. Allerdings coachte er uns von da an von der Seitenlinie mit Erfolg zum zweiten und dritten Spiel. Dazu noch später ein paar Zeilen.
Um es noch kurz zu beenden, bezüglich des Spiels gegen Dietikon 1; allen guten Vorsätzen zum Trotz, zu einem zweiten Siegessatz reichte es nicht mehr, zumal sich Dietikon 1 in Laune spielte.

Bei unserer zweiten Begegnung gegen Adliswil 1 wussten wir schon, dass wir Sätze gewinnen können, und starteten mit viel Selbstvertrauen. Alle verbleibend spielfähigen Leute standen im Feld und wir begannen stark. Keine Sekunde musste gezweifelt werden, dass wir diesen Satz aus den Händen geben würden. Mit diesem Selbstvertrauen gingen wir in den zweiten Satz und durften dann feststellen, dass auch Adliswil 1 nicht nur so auf dem 3. Platz aus den Vorrunden klassiert war. Wir kämpften, verloren diesen Satz dann trotzdem. Im dritten Satz stellten wir in Bezug zur Aufstellung nochmals minim um. Es resultierte ein Spiel der Abgeklärtheit, was uns zu einem zweiten klaren Satzgewinn verhalf.

Im dritten und letzten Spiel gegen Rafz/Bülach spielten wir gegen den Leader frei auf. Zu verlieren gab es nunmehr nichts mehr. Mit dem Positionswechsel aus dem letzten Spiel mit Marcel auf Schlag und Dominik im Service gewannen wir tatsächlich gegen den vermeintlich ersten in unserer Liga zwei Sätze in Folge. Beim letzten Satz wollte es Rafz/Bülach dann nochmals wissen. Beim Stand von 11:12 schlug Dominik ein Ass aus dem Service zum Ausgleich. Was man dann zu den letzten beiden Punkte zum 14:12 sah war einfach Klasse, mit viel Abgeklärtheit von Marcel.

Das hat Spass gemacht und wir beendeten unsere 2-Liga Meisterschaft auf dem respektablen fünften Rang. Tolle Leistung und weiter so in der nächsten Saison.

Für FBS Schlieren 4 spielten: Roland Jungen, Jean-Daniel Fritschi, Dominik Jungen, Nicolas Zuberbühler (abwesend Militär), Marcel Kunz, Alec Bruggmann, Roman Müller

Add comment


Security code
Refresh

Berichte

  • M1: Erste Punkte in der NLB
    13-05-2019
    Am ersten Spieltag in Schlieren konnten die Schlieremer den Heimvorteil nicht ausnützen. Bei regnerischen Verhältnissen resultierten zwei knappe Niederlagen gegen Elgg-Ettenhausen 2 (2:3) und Diepoldsau 2 (1:3). Mehrere Sätze waren ums...
    M2: Es wird besser
    13-05-2019
    Der zweite Spieltag war, was die äusseren Gegebenheiten betrifft ein Spiegelbild der Auftaktrunde: nass, kalt und windig. Allerdings zeigte die Mannschaft um Kapitän Liebi ein ganz anderes Gesicht. Im ersten Spiel traf man auf die Routinie...
    M2: Auftakt zur Feldsaison 2019
    06-05-2019
    Das Schlieremer-Reserveteam startet auch in der Feldsaison 2019 wieder in der ersten Liga. Nach einer sehr starken Hallenrunde mit einem hervorragenden zweiten Platz am Ende gibt es zur neuen Saison kaum personelle Änderungen zu bekunden. Die He...
    F2: Vorschau NLB Meisterschaft
    01-05-2019
    Das neu formatierte Frauen 2 Team muss sich zum Saisonstart erst noch finden und als kompakte Mannschaft agieren. Unser Team für die Sommersaison besteht neu aus Celestina Fritschi, Livia Fullin, Franziska Brühwiler, Roberta Olivetti, Lean...
    M1: Start in die 2. NLB-Saison
    30-04-2019
    Am Samstag, 4. Mai 2019, starten wir mit einer Heimrunde im Unterrohr in Schlieren in die zweite Saison in der NLB Ost. Im letzten Jahr hatten wir mit 14 Punkten aus 16 Spielen den Ligaerhalt als Aufsteiger souverän geschafft. Das prioritä...
    F1: Letzer Spieltag Hallensaison 2018/2019
    06-02-2019
    Wir trafen nach einer langen Autofahrt in Wängi ein und bereiteten uns sowohl mental als auch physisch für den letzten Spieltag dieser Hallensaison vor. Konzentriert spielten wir uns ein und machten uns gefasst für das wichtige Spiel g...
    M1: Aufstieg in die NLB geschafft!
    05-02-2019
    Als ungeschlagener 1. Ligameister in der Zone B (ZH/SH) qualifizierte sich unser 1 souverän für die Aufstiegsrunde zur NLB Ost, welche am letzten Samstag in Jona stattfand. Unsere Gegner hiessen FG Riwi 2, 1. Ligameister Zone A (Ostschweiz)...
    M1: Nach souveränem Meistertitel folgt die Aufstiegsrunde zur NLB
    30-01-2019
    Die erste Männermannschaft spielte eine souveräne 1. Liga-Hallenmeisterschaft. Sowohl in der Vorrunde wurden alle 7 Spiele gewonnen und auch in der Finalrunde liess man nichts mehr anbrennen und gewann alle 3 Spiele mit 3:0. Am Schluss resu...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.