Startseite

Im heimischen Unterrohr fand der zweite Meisterschaftstag der U16 an einem Freitagabend statt. Das Wetter war sonnig und schön warm. Aufgrund der aktuellen Lage im Schienenverkehr (Zugsentgleisung in Winterthur) und auf der Strasse (Stau) trafen die beiden Teams aus Winterthur (Töss und Oberwinterthur) verspätet ein. Um trotzdem mit dem Spieltag starten zu können, wurde die Reihenfolge der Spiele angepasst.

Im ersten Spiel traf Schlieren deshalb auf Jona. Schlieren war noch überhaupt nicht richtig warmgelaufen und das Spiel war viel zu statisch und nicht dynamisch. Deshalb gingen beide Sätze mit 2:11 und 5:11 hoch verloren.
Der nächste Gegner von Schlieren war Oberwinterthur (Oberi). Am ersten Spieltag konnte das Team klar besiegt werden. Am zweiten Spieltag sah das ganz anders aus. Schlieren war immer noch nicht bereit Einsatz zu geben und begann erst bei einem Rückstand von 8:10 kurz vor Satzende wirklich Faustball zu Spielen. Daher ging der erste Satz knapp mit 12:10 an die Limmattaler. Im zweiten Abschnitt war der Start bis zum Spielstand von 3:3 wieder sehr verhalten. Danach liessen sie Oberi jedoch keine Chance mehr und gewannen den zweiten Satz mit 11:3. Somit konnten die ersten beiden Punkte der Rückrunde ins Trockene gebracht werden.
Stefan Stefanov 2
Das letzte Spiel des Abends wurde gegen Töss gespielt. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: für die Teilnahme an den Schweizermeisterschaften musste mindestens ein Satz gegen Töss gewonnen werden. Im ersten Durchgang spielte Schlieren konzentriert und motiviert. Der Abschnitt konnte mit 11:6 gewonnen werden. Im zweiten Satz spielte Töss stärker und es war bis zum Stand von 6:6 sehr ausgeglichen. Kurz vor Satzende konnte sich Töss mit zwei Punkten Vorsprung absetzen (8:10). Die Schlieremer gaben jedoch nicht auf und zeigten Kampfgeist. Der Satz ging in der Verlängerung mit 13:11 an Schlieren. Die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft war somit gesichert.

Ich bin stolz auf das Team, dass sie trotz Fehlstart im ersten Spiel danach gegen Töss eine so gute Leistung gezeigt haben auf allen Positionen und trotz Rückstand immer an den Sieg geglaubt haben.
Die regionale Meisterschaft konnte mit einem 2. Rang abgeschlossen werden. Bis zur Schweizermeisterschaft soll vor allem an folgenden Punkten gearbeitet werden: Verbesserung Stellungsspiel und eine aktive und nicht reaktive Spielweise.
Vielen Dank an Andri, der das Team im dritten Spiel gegen Töss noch zusätzlich unterstützt hat.

Für FBS Schlieren U16 spielten: Celestina Fritschi, Livia Fullin, Joey Huang, Milos Peric, Mihajlo Stefanov, Stefan Stefanov, Andi Dietiker (Coach), Andri Kaiser (Coach) und Michelle Krautter (Coach und Trainerin)

Add comment


Security code
Refresh

Berichte

  • F1: Letzer Spieltag Hallensaison 2018/2019
    06-02-2019
    Wir trafen nach einer langen Autofahrt in Wängi ein und bereiteten uns sowohl mental als auch physisch für den letzten Spieltag dieser Hallensaison vor. Konzentriert spielten wir uns ein und machten uns gefasst für das wichtige Spiel g...
    M1: Aufstieg in die NLB geschafft!
    05-02-2019
    Als ungeschlagener 1. Ligameister in der Zone B (ZH/SH) qualifizierte sich unser 1 souverän für die Aufstiegsrunde zur NLB Ost, welche am letzten Samstag in Jona stattfand. Unsere Gegner hiessen FG Riwi 2, 1. Ligameister Zone A (Ostschweiz)...
    M1: Nach souveränem Meistertitel folgt die Aufstiegsrunde zur NLB
    30-01-2019
    Die erste Männermannschaft spielte eine souveräne 1. Liga-Hallenmeisterschaft. Sowohl in der Vorrunde wurden alle 7 Spiele gewonnen und auch in der Finalrunde liess man nichts mehr anbrennen und gewann alle 3 Spiele mit 3:0. Am Schluss resu...
    M4: Schlussspieltag in Embrach vom 27. Januar 2019
    28-01-2019
    Zum letzten Wintermeisterschaftstag durften wir Marcel wieder in unseren Reihen willkommen heissen. Alle waren motiviert als endlich das Spiel gegen Dietikon 1 zum Anpfiff kam. Bis auf ein paar kleine Fehlerchen bei den Hintermannen, war uns alles ge...
    M7: Mit dem letzten Ball vor grosse Sensation gestoppt!
    27-01-2019
     Schlieren 7, das sind Andrea Seebacher, Sue Barili, Ruth Kohler, Markus Walser, Alwin Rüegg und meine Wenigkeit spielten eine seriöse Vorrunde.Diese war gepflastert mit Hoch und Tief z. Bsp. der 3: 0 Erfolg gegen das weit stärker...
    M5: Spielbericht vom Schlussspieltag
    27-01-2019
    Unser Golfer sünnelete in Mallorca, Reto schaufelte Schnee im Toggenburg und der Rest begab sich nach Embrach, wo der Schlussspieltag in der 3. Liga stattfand. Wir standen vor diesem Spieltag auf Platz 2 und da wollten wir auch bleiben. Im erst...
    M2: Doppelpodest und Doppel-Jubel
    27-01-2019
    Der STV Schlieren 2 hat sich in der Hallenrunde der 1. Liga Nord-Ost sensationell die Silbermedaille gesichert. Am Finalspieltag liessen die Männer der 2. Mannschaft nichts mehr anbrennen und erreichten ihre Saisonvorgabe mit Bravour. Bereits i...
    F2: Dritte Runde in Wängi
    27-01-2019
    Ready und umgezogen trafen wir uns um 8.30 Uhr in Wängi, Dammbühlhalle. Als erstes mussten zwei von uns um 9.00Uhr zuerst Linienrichten, der Rest wärmte sich weiter auf. Der erste Gegner vom heutigen Tag war Kirchberg und gleich danac...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.