Startseite

Endlich gings los! Nach langer Pause durften wir endlich wieder Meisterschaft spielen. Neu in der ersten Mannschaft sind Lea Mülli, Celestina Fritschi, Lana Paunovic und Renée Sæthre. Mit aufgestocktem Team fuhren wir für die Meisterschaft nach Diepoldsau, mit dem Wissen, dass uns eines der wichtigsten Spiele der Saison zuvor stand: der Match gegen den Aufsteiger von 2020 Faustball TV Kirchberg.

Der erste Ernstkampf in neuer Formation hatten wir sogleich gegen den TV Kirchberg und wir wussten, dass wir sofort den Einstieg ins Spiel finden mussten. Dank der regnerischen Verhältnisse und der präzis gespielten Anschläge von Neuzuzüglerin Lana, konnten wir mühelos punkten. Doch gleichzeitig hatten wir in der Defensivarbeit und im Spielaufbau Mühe, was uns auch einige vermeidbare Eigenfehler einbrachte. Dennoch konnten wir den ersten Satz mit 11:8 für uns entscheiden.
In den folgenden Sätzen konnten sich die Gegnerinnen besser mit unseren Anspielen arrangieren, weshalb wir uns nicht mehr nur auf die Anspiele verlassen konnten. Zusätzlich konnte uns Kirchberg mit einigen gut gespielten Anschlägen unter Druck setzen. Unsere Defensivarbeit sowie der Spielaufbau wurden im Verlauf der nächsten zwei Sätzen nicht zufriedenstellend und wir verloren zwei Sätze nacheinander (8:11 und 7:11).
Durch eine offensivere Aufstellung im vierten Satz, gelang es uns, die Anspiele zu kontrollieren und dadurch einen besseren Spielaufbau zu erlangen. Mit dieser taktischen Anpassung konnten wir den vierten Satz für uns entscheiden mit 11:7 und auf ein 2:2 ausgleichen.
Im letzten und entscheidenden Satz starteten wir mit diversen Eigenfehler, was zur Folge hatte, dass es mit 2:6 für den Gegner in den Seitenwechsel ging. Trotz starker Reaktion gelang es uns nicht mehr, den Satz zu kehren, weshalb wir den entscheidenden Satz mit 7:11 verloren. Zu viele Eigenfehler brachen uns das Genick. Es fehlte uns an Konstanz im Spielaufbau, der letzten Konsequenz und der Bereitschaft, als Mannschaft für jeden einzelnen Ball zu kämpfen.
FBS Schlieren Frauen 1 Feld 2021Das zweite Spiel durften wir gegen das Heimteam bestreiten. Der Druck war um einiges weniger stark, da wir gegen Diepoldsau nichts zu verlieren hatten. Dennoch wollten wir es den gegnerischen Spielerinnen nicht einfach machen. Im ersten Satz merkten wir, dass nach dem 5-Sätzer recht die Luft draussen war und wir uns nicht so zeigen konnten, wie erwartet. Wir gaben den ersten Satz mit 5:11 an Diepoldsau ab. Im zweiten und dritten Satz steigerten wir uns zum Glück noch einmal, verloren aber dennoch mit 6:11 und 7:11, trotz einer soliden Leistung.

Für FBS Schlieren 1 spielten: Silja Abdel-Baseir, Celestina Fritschi, Joey Huang, Alessa Krautter, Michelle Krautter, Lea Mülli, Lana Paunovic, Renée Sæthre
Coach: Friederike Wilke

Das Fanionteam des STV Schlieren schlägt am ersten Spieltag der neuen Saison Elgg-Ettenhausen und Affeltrangen und setzt sich direkt an die Tabellenspitze.

Mit etwas Verspätung startete die Saison der NLB Ost am vergangenen Wochenende. Für die Equipe aus Schlieren ging es direkt gegen den 2. und 3. Platzierten der vergangenen Spielzeit. Schon im ersten Spiel zwischen Affeltrangen und Elgg deutete sich an, dass es auch dieses Mal zwischen den Akteuren eng zu gehen wird. Obwohl Elgg im 4. Satz dem Matchgewinn nahe war, konnte Affeltrangen in einem Kraftakt das Spiel im 5. Satz noch für sich entscheiden. Voll motiviert startete Schlieren nun ins Spiel gegen Elgg und wollte sich deren kräftezehrendes Spiel zu Nutze machen. Von Beginn an dominierte Schlieren aus dem Angriff heraus und ließ Elgg kaum Luft zu atmen. Die ersten beiden Sätze gingen klar mit 11:4 und 11:7 ins Limmattal. Erst danach konnte sich Elgg in Szene setzten und Schlieren über die volle Satzlänge Paroli bieten. Bei Spielstand von 14:14 entschied eine kämpferisch verdiente – wenn auch etwas glücklich – „Kurz-Schuss“ Kombination das Spiel zugunsten von Schlieren. Somit war der erste Schritt in der neuen Saison mit 3:0 getan.

Im zweiten Spiel duellierten sich dann der amtierende NLB Ostmeister mit dem Vizemeister. Auch dieses Jahr entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Vor allem die Offensivreihen agierten sehr druckvoll und setzten die Abwehrreihen permanent unter Druck. Obwohl Schlieren bereits mit 10:8 führte zeigten die Thurgauer erneut ihre Come-back Qualitäten. Letztendlich mit 15:14 sicherten Sie sich den ersten Satz. Obwohl dieser Satzverlust ärgerlich und vermeidbar gewesen wäre, präsentierte sich Schlieren der Folge reifer und cleverer als die jungen Thurgauer. Mit einer kleinen Justierung in der Abwehr, brachte man den gegnerischen Angriff sichtlich aus dem Tritt und es schlichen sich vermehrt Eigenfehler ein. Durch den permanenten Druck von Swen Aebersold im Anschlag und die stabil agierende Abwehr – hinten und vorne- gingen die Sätze zwei und drei knapp aber durchaus verdient an Schlieren. Im vierten Satz war die gesamte Mannschaft so sattelfest das man sich früh ein vier Punkte Polster erkämpfte. Variable Angriffszüge auch aus dem Spiel heraus schien dem Gegner den letzten Zahn zu ziehen. Obwohl es Affeltrangen nochmal schaffte ein wenig an Schlieren heranzurücken besiegelte ein „unforced error“ das Spiel und Schlieren konnte auch dieses Jahr 4 Punkte aus dem Thurgau entführen.

Mit einer stabilen Mannschaftsleistung, die so vorher nicht zu erwarten gewesen war, zeigte Schlieren das diese herrlich junge Mannschaft gefestigt ist und auch dieses Jahr vorne mitspielen kann.

In Affeltrangen spielten: Swen Aebersold, Andrea Fritschi, Fabio Fritschi, Dario Springer, Manuel Vogel, und Christian Steuer. Es fehlten Severin Holzer (Verletzt nach OP), Michi Munjekovic. Coach: Marcel Kunz

Am kommenden Wochenende erfolgt der Meisterschaftsstart für die NLB-Equipe aus Schlieren. Dabei kommt es am Samstag, 05.06.2021 um 15.00 Uhr in Affeltrangen sogleich zum Aufeinandertreffen der letztjährigen Medaillengewinner. Corona bedingt musste der Start um einen Monat nach hinten verschoben werden. Die Meisterschaft wird trotzdem in einer Vor- und Rückrunde ausgetragen.

Comeback
Im Vergleich zur letzten Feldsaison konnte der Spielerkader praktisch unverändert zusammengehalten werden. Die Lücke, welche durch die Verletzung des Defensivspielers Severin Holzer entstanden ist, konnte durch zwei Altbekannte geschlossen werden. Somit stösst Fabio Fritschi nach einer Abwesenheit von einem Jahr wieder zum Fanionteam. Ausserdem konnte mit Manuel Vogel ein Allrounder mit langjähriger NLB-Erfahrung gewonnen werden. Unverändert werden Swen Aebersold und Andrea Fritschi in der Offensive die Bälle schlagen und in der Abwehrreihe der Routinier Christian Steuer, Michael Munjekovic und Dario Springer horizontal durch die Lüfte fliegen. An der Seitenlinie wird das Team durch den ehemaligen Nationalspieler Marcel Kunz gecoacht.

Hohe Erwartungen
Nach der starken Vorstellung in der letzten Feldsaison, welche mit dem Gewinn des NLB-Ost Titel endete, möchte man auch in dieser Saison um die Medaillen mitspielen. Nach einigen Testspielen mit teilweise durchzogenen Leistungen, erfolgt die erste Standortbestimmung am 05.06.2021 um 15.00 Uhr in Affeltrangen. Dort kommt es im zweiten Spiel zur Begegnung mit der FG Elgg-Ettenhausen (3. Rang Feld 2020) und anschliessend im dritten Spiel zum Duell mit dem aufstrebenden Lokalmatador STV Affeltrangen (2. Rang Feld 2020). Man darf gespannt sein, ob die Schlieremer an die Leistungen aus der vergangenen Spielzeit anknüpfen können.

Heimspiele
In diesem Jahr dürfen die Schlieremer gleich drei Heimspiele bestreiten. Diese finden am 19. & 20.06.2021 sowie am 10.07.2021 ab jeweils 14.00 Uhr statt. Durch die Lockerungen hofft die Equipe wieder möglichst viele Fans im Unterrohr begrüssen zu dürfen. Im Schweizercup trifft man im 1/16 Final auf die Senioren des SVD Diepoldsau. Das Spiel ist auf den Sonntag, 13.06.2021 um 10.30 Uhr in Diepoldsau angesetzt.

Für FBS Schlieren 1: Swen Aebersold, Andrea Fritschi, Fabio Fritschi, Michael Munjekovic, Dario Springer, Christian Steuer, Manuel Vogel, Verletzt: Severin Holzer; Coach: Marcel Kunz

Ein Bericht aus dem Limmattaler Tagblatt vom 19.05.21

Der Nati-Trainer lobt die Schlieremer Faustballer für ihre gute Ausbildungsarbeit.
Grosse Freude herrscht bei den Schlieremer Faustballern. Die erst 15-jährige Lana Paunovic hat den Cut geschafft und sich ins WM-Kader des Schweizer U18-Nationalteams gespielt. Die vor einem Jahr wegen Corona verschobenen Weltmeisterschaften der Juniorinnen werden Mitte Juli im österreichischen Griessenkirchen in der Nähe von Linz stattfinden. Zum Glück nahmen ihre Cousinen die damals sechsjährige Lana Paunovic an einem Winterabend im Jahr 2012 mit ins Faustballtraining. «Es hat mir von Beginn weg gefallen», sagt die Drittsek-Schülerin. So blieb sie dabei, und ihr Talent war schnell augenscheinlich. Dass sie jetzt an eine WM fahren darf, freut die Spielerin des Schlieremer NLB-Teams sehr.
CH U18w Lana
Ein Versprechen für die Zukunft: Lana Paunovic. (Foto Fabio Baranzini)

Der Nationaltrainer lobt Spielerin und Klub «Lana kann auf ihrer Position als Schlägerin unsere neue Nummer 1 werden», sagt Nationaltrainer Daniel Gübeli. Zum einen bringe die 177 Zentimeter grosse Paunovic körperliche Gardemasse mit, zum anderen scheidet die aktuelle Nati-Schlägerin aufgrund ihres Alters bald aus und wechselt in die U20-Nationalmannschaft. Gübeli windet dem STV Schlieren ein Kränzchen: «Dass Lana in früheren Jahren eine solide Grundausbildung genossen hat, sieht man ihrer Spielweise an. Sie macht fast keine Eigenfehler.»

Als wir uns um 7.45 Uhr beim Schulhaus Grabenstrasse trafen, hatten die meisten Kinder noch kleine Äuglein. Dies änderte sich aber spätestens bei Ankunft in Jona, wo das Wetter besser nicht hätte sein können. Viele packten ihre selbstgemachten Sandwiches und Snacks noch aus, um sich vor dem Einlaufen die letzte Stärkung zu gönnen und dann gings los.

Das erste Spiel bestritten die Lions gegen ihre Sparringpartner Schlieren Panthers. Mit 11:4 und 11:6 war das Spiel nach kurzer Zeit aber dann schon für die Löwen entschieden. Dabei konnten Ibrahim Mousa, Vana Cickovic und Leoni Paunovic, die ihren ersten U14 Ernsteinsatz vollbrachten, unter Beweis stellen, dass sie auch mit dem grossen Feld in dieser Altersklasse gut zurechtkommen.

Gegen Elgg waren die Schlieren Lions im ersten Satz zu passiv und hatten grosse Mühe mit der Defensive. Sie mussten sich trotz den sauberen Zuspielen von Manuel Maros mit 3:11 und 8:11 geschlagen geben.

Im nächsten Spiel gegen die Heimmannschaft aus Jona mussten sich die Limmattaler Löwen wieder zusammenreissen, da sie die verlorenen Punkte gegen Elgg wieder aufholen wollten. Den ersten Satz konnte sich Schlieren nach langer Ausgeglichenheit mit 11:7 packen. Auch der zweite Satz war umkämpft. Raffael Künzli konnte aber aus sehr vielen Angaben direkte Punkte erzielen, was uns einen matchentscheidenden Vorteil und somit auch den zweiten Satz mit 11:8 brachte. Bravo Löwen!

Das letzte Spiel stand an. Die Sonne brannte, die Beine wurden langsam schwer. Jetzt galt es gut warmzulaufen und die Kräfte nochmals für das Spiel gegen Oberwinterthur/Embrach zu sammeln.

Das Spiel begann ähnlich wie gegen Elgg. Die Lions liessen sich vom Gegner beeindrucken und bewegten sich selbst zu wenig. Woraus dann schnell ein Rückstand von 3:7 resultierte. Oberi/Embrach brachte den Satz schlussendlich mit 9:11 ins Trockene, was aus Schlieremer Sicht durchaus hätte vermieden werden können.
Im zweiten Satz schüttelten sich dann die Löwen aber wieder und brüllten den Gegner gnadenlos mit 11:4 vom Platz. Geht doch.

Fazit: Aus meiner Sicht können wir insgesamt zufrieden mit der Leistung der Schlieren Lions sein. Als neu zusammengestelltes Team gilt es jetzt zueinander zu finden und die Abläufe zu festigen.
Wir müssen aber defensiv noch an den technischen Abläufen und an der Laufbereitschaft feilen. Das «Spiel ohne Ball» (Laufwege) und die Koordination der schnell wachsenden Kids werden in den nächsten Trainings ebenfalls in den Fokus genommen.
Wir freuen uns bereits auf das kommende Pfingst-Turnier vom 24. Mai in Wilen bei Wil, wo wir neu angreifen werden.

Für die U14 Lions spielten
Leoni Paunovic, Vana Cickovic, Raffael Künzli, Issa Mousa, Ibrahim Mousa, Dukgyal Gyalpo, Manuel Maros

Nachdem wir vor drei Wochen die ersten Gehversuche in der U12 Kategorie am Turnier in Elgg unternahmen, starteten wir nun in die U12 Zonenmeisterschaft.
Bei herrlichem Wetter liesen dieTigers in Jona nichts anbrennen und beendeten die erste Runde ohne Satzverlust und mit dem Punktemaximum. Angeführt vom heutigen Captain Giulia wiesen sie Adliswil, Rorbas, Töss und Oerlikon/Schwamendingen in die Schranken.
Da der zweite Spieltag nun am 13. Juni in Schlieren stattfindet, hofft das Rudel auf viele Fans und auf lautstarke Unterstützung, damit auch die etwas stärkeren Gegner an uns die Zähne ausbeissen werden.
Gut gebrüllt Tigers!

Berichte

  • F1: Ein missglückter Meisterschaftsstart
    11-06-2021
    Endlich gings los! Nach langer Pause durften wir endlich wieder Meisterschaft spielen. Neu in der ersten Mannschaft sind Lea Mülli, Celestina Fritschi, Lana Paunovic und Renée Sæthre. Mit aufgestocktem Team fuhren wir für die M...
    M1: Start nach Mass
    06-06-2021
    Das Fanionteam des STV Schlieren schlägt am ersten Spieltag der neuen Saison Elgg-Ettenhausen und Affeltrangen und setzt sich direkt an die Tabellenspitze. Mit etwas Verspätung startete die Saison der NLB Ost am vergangenen Wochenende. F&u...
    M1: Meisterschaftsstart für die NLB-Equipe aus Schlieren
    03-06-2021
    Am kommenden Wochenende erfolgt der Meisterschaftsstart für die NLB-Equipe aus Schlieren. Dabei kommt es am Samstag, 05.06.2021 um 15.00 Uhr in Affeltrangen sogleich zum Aufeinandertreffen der letztjährigen Medaillengewinner. Corona bedingt...
    Länderspiel gegen Österreich: Schweizer Nationalmannschaft beehrt das Limmattal auch diesen Sommer
    26-05-2021
    Ein Bericht aus dem LimmattalerTagblatt vom 26.05.2021 Schlierens Faustballer sorgen erneut für Betrieb. Ende Juli spielt die Schweiz gegen Österreich, zudem starten die Schlieremer Teams bald in die Meisterschaft. Der vergangene Sommer i...
    Die 15-jährige Lana Paunovic hat sich in die Nati gespielt – bald geht sie an U18-WM
    19-05-2021
    Ein Bericht aus dem Limmattaler Tagblatt vom 19.05.21Der Nati-Trainer lobt die Schlieremer Faustballer für ihre gute Ausbildungsarbeit.Grosse Freude herrscht bei den Schlieremer Faustballern. Die erst 15-jährige Lana Paunovic hat den Cut ge...
    U14: Ein gelungener Start in die Meisterschaft
    14-05-2021
    Als wir uns um 7.45 Uhr beim Schulhaus Grabenstrasse trafen, hatten die meisten Kinder noch kleine Äuglein. Dies änderte sich aber spätestens bei Ankunft in Jona, wo das Wetter besser nicht hätte sein können. Viele packten ih...
    U12: Souveräne Tigers
    09-05-2021
    Nachdem wir vor drei Wochen die ersten Gehversuche in der U12 Kategorie am Turnier in Elgg unternahmen, starteten wir nun in die U12 Zonenmeisterschaft.Bei herrlichem Wetter liesen dieTigers in Jona nichts anbrennen und beendeten die erste Runde ohne...
    Vereinsportrait: Entgegen dem Klischee: Urban und multikulti
    03-05-2021
    Ein Bericht aus «Faustball im Fokus»Schlieren gehört zu den grössten Faustballvereinen der Schweiz. Und das obwohl die Zürcher auf den ersten Blick nicht dem klassischen Bild des Schweizer Faustballsports entsprechen.Der Fa...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobile 076 349 45 85 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.

Topsponsoren

Termine

12Jun
09:30 - 3. Liga M4 - M5: 1. Spieltag
Schlieren, Unterrohr

12Jun
11:00 - NLB M1: 2. Spieltag
Schulanlage Aegelsee in 9535 Wilen bei Wil

12Jun
13:00 - 4. Liga M6 -M7: 1. Spieltag
Dietikon, Holzmatt

12Jun
14:00 - 2. Liga M3: 1. Spieltag
Schlieren, Unterrohr