Startseite

Das OK-Team hatte sich zwei Wochen vor dem Turnier getroffen und entschieden, dass wir unser Turnier nur in einer einfachen, sicheren Version durchführen wollen. Leider mussten wir wegen Corona die Schülerkategorien, das Bänkli- und das beliebte Plauschturnier absagen. Die Kategorien der Elite führten wir durch. Mit einem Schutzkonzept rund um das Faustballfeld, wollten wir den Spielern die Sicherheit geben, dass sie tolle Spiele absolvieren können.

Für den Samstag haben sich so viele Frauenteams angemeldet, dass wir ein Tagesturnier durchführen konnten. Es hatten sich sieben Teams gemeldet, leider hatte sich am Vorabend noch ein Team zurückgezogen. Ein tolles Teilnehmerfeld, u.a. mit dem aktuellen Feld-Schweizermeister aus Diepoldsau und diversen NLA Mannschaften waren zu Gast in Schlieren. Diepoldsau gewann dieses Turnier, knapp mit einem Punkt Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Kreuzlingen. Den 3. Platz holte das heimische Team aus Schlieren.

Am Sonntagmorgen waren fünf Teams angemeldet. Doch leider auch da meldete sich ein Team aus dem Kanton Bern kurzfristig ab, so dass wir einen neuen Spielplan machen mussten. Jeder gegen jeden, und dann mit Kreuzspielen. Das war nun unser neuer, intensiver Fahrplan. Zur Freude gewann das 2. Schlieremer Herrenteam diese Kategorie vor den Gästen aus der Ostschweiz, Rickenbach-Wilen.

Am Nachmittag waren dann noch die NLA und die NLB Teams im Einsatz. Auch hier mit vier Teams konnten wir den gleichen Spielplan wie am Morgen absolvieren. Mit schönen Spielzügen, schnellen Bällen, Blockaktionen an der Leine, ging es bereits zu Beginn der Saison voll zur Sache. Leider ist mit diesem Turnier auch bereits die Hallensaison bereits wieder zu Ende, da die Meisterschaft (vorerst) bereits abgesagt wurde. Alle waren froh, doch noch etwas in der Halle wettkampfmässig gespielt zu haben. Diese Kategorie gewann übrigens Oberentfelden 1 im Finale gegen Schlieren 1.

Somit war das diesjährige, spezielle Turnier wieder Geschichte. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr, am 23./24. Oktober 2021, die nächste Ausgabe wieder unter normalen Bedingungen durchführen können und freuen uns bereits jetzt darauf.

Ich danke noch dem OK-Team und allen Helfern, ganz herzlich für ihre Einsätze! Auch den Zuschauern ein merci für euer kommen.

Bleibt gesund!

Bereits stand die letzte 1. Liga Meisterschaftsrunde an. In Jona wurde diese durchgeführt. Leider waren die äusserlichen Bedingungen nicht ideal. Starke Windböen und zum Glück kein Regen, was eigentlich in der Wettervorhersage angesagt wurde, machte ein reguläres Spiel fast unmöglich.

Der erste Gegner war Dägerlen. Es war wie eine Lotterie. Kommt der Ball oder windet es ihn weg. Im ersten Satz ging es uns einigermassen gut. Es war mir Rückenwind scheinbar die «einfachere» Seite. Wir gewannen diesen Satz. Dägerlen dafür den 2. Satz. Nun waren wir wieder auf dieser besagten Seite. Und auch da konnten wir den Satz für uns entscheiden. Der Aufwurf beim Service, die Abnahmen, die Zuspiele und auch die Abschlüsse. Es war mega schwierig, aber eben auch für die Gegner. Im 4. Satz zog Dägerlen davon. Wir dachten bereits, dass da ein 5. Satz die Entscheidung bringen musste. Ein Timeout und eine kleine Änderung im Positionsspiel brachten uns wieder heran. Dägerlen machte plötzlich auch einige Fehler, was vorher nicht so war. Auf einmal konnten wir auch noch den einen oder anderen Ball auflesen und diese sogar direkt versenken. So dass wir plötzlich einen Matchball herausholten und diesen auch verwerten konnten. Ein 3:1 Sieg für uns war das Ergebnis. Juhui!

Im nächsten windigen Spiel ging es gegen den bisher ungeschlagenen Gegner aus Dozwil. Leider konnten wir in der ganzen Partie nicht zeigen was wir eigentlich können. Daher konnten wir auch Dozwil nicht gross ärgern. Einzig im 1. Satz konnten wir Paroli bieten. Wir verloren leider mit 9:11. Nachher war die Luft draussen. Uns gelang nicht mehr viel. Dozwil spielte solide und Schlieren gelang nichts mehr. Daher das klare Verdikt. 0:3 verloren wir dieses Spiel, was ein unversöhnlicher Abschluss dieser Saison war.

Was hingegen doch wieder versöhnlicher war, dass wir die Meisterschaft auf dem guten 4. Platz beendeten. 4 Mannschaften hatten gleich viel Punkte, wir hingegen das beste Satzverhältnis.
Im Ganzen war es doch eine tolle (leider zu kurze) Saison. Mit ein paar Highlights, aber auch mit ein paar Tiefen. Cool war auch, dass wir mit Manuel Vogel eine Unterstützung für die Offensive bekommen haben. Merci Manu!

Merci auch an die Fans, die uns vor Ort unterstützt haben!!!
Da wir leider im Winter zu wenig Spieler sind, vor allem in der Offensive, müssen wir uns für die 1. Liga Hallensaison zurückziehen, was uns natürlich sehr traurig macht. Aber es geht leider nicht anders. Mal sehen wie es im Sommer weitergeht….

Für FBS Schlieren 2 spielten: Marcel Liebi, Manuel Vogel, Fabio Fritschi, Manuel Bühler, Vinithan Naguleswaran, Adi Brühwiler, Rolf Bühler

Ein Bericht aus dem Limmattaler Tagblatt vom 18.09.20

In Diepoldsau erlangte die U10-Mannschaft einen 2:1-Satzsieg gegen Elgg und sicherte sich so den ersten U10-Titel in der Vereinsgeschichte.

Strahlende Gesichter am vergangenen Wochenende im fernen Diepoldsau nahe der Grenze zu Österreich. Am Finalspieltag der besten Nachwuchsteams des Landes schlug die U10 von Faustball Schlieren gross auf. Ohne Satzverlust sicherte sich das Team von Trainer Armin Schmid den direkten Einzug in den Halbfinal. Lautstark angefeuert von den vielen mitgereisten Limmattaler Schlachtenbummlern machten die «Tigers» auch dort kurzen Prozess und qualifizierten sich mit einem Zweisatzsieg für das Endspiel gegen Elgg. Dann wurde es richtig dramatisch. 11:5-Sieg im ersten Satz, 10:12-Niederlage im zweiten – so musste der dritte Durchgang die Entscheidung bringen. Dank eines 13:11-Erfolgs sicherten sich die Limmattaler Kids den Sieg und damit den ersten nationalen U10-Titel der Vereinsgeschichte. Vor zwei Jahren gelang dieses Kunststück Schlierens U12-Mannschaft.
Tamara Künzli 02
Freude und Erleichterung waren am Ende des ereignisreichen Tages bei Kindern, Eltern und sonstigen Fans aus Schlieren sicht- und spürbar. «Es ist ein grosser Erfolg für unseren Klub», äusserte sich entsprechend Daniel Laubi. Der Vereinspräsident war zwar nicht vor Ort anwesend, teilte aber die Begeisterung aller. «Am meisten freut mich der Erfolg für Armin Schmid. Er war über zwanzig Jahre Trainer bei uns und muss jetzt aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten. Sein Team hat ihm das schönstmögliche Abschiedsgeschenk gemacht.»

Jetzt geht’s in die Halle
Mit diesem Erfolg geht eine aufregende Feldsaison für die Schlieremer Faustballer in die Schlussphase, am übernächsten Samstag steht noch die letzte 1.-Liga-Qualifikationsrunde an. Am 7. August gaben sich die Schweizer Nationalmannschaft und der amtierende Weltmeister Deutschland auf der Sportanlage Zelgli die Ehre und bestritten vor 450 gutgelaunten Zuschauern ein Testländerspiel, welches die Eidgenossen denkbar knapp mit 3:4 verloren haben. Knapp einen Monat später qualifizieren sich die NLB-Männer sensationell und ohne Punktverlust für die Aufstiegsspiele in die Nationalliga A. Dort war zwar Schluss mit lustig, ein Erfolg war die Sommer-Kampagne allemal. Nun dislozieren die Faustballerinnen und Faustballer in die Halle und bereiten sich auf die Wintersaison vor.

Wieder mussten wir an einem Abend unsere nächste Meisterschaftsrunde in der 1. Liga antreten. Dieses Mal durften wir nach Beringen. Nach der grossartigen vergangenen Runde gingen wir mit vollem Optimismus an das Werk.

Unser erster Gegner war das Heimteam aus Beringen. Mit konstanter Leistung lagen wir schnell einmal mit 2:0 Sätzen vor. Jetzt brauchten wir noch einen Satz. In diesem ging es zuerst recht ausgeglichen los. Beim Stande von 9:6 brauchten wir nur noch zwei Punkte. Doch leider gelangen uns diese nicht mehr und Beringen konnte ihrerseits Punkt für Punkt holen. Sie gewannen schliesslich diesen Satz doch noch mit 11:9. Dann musste halt ein 4. Satz her. Doch auch diesen gewann Beringen und es musste noch ein Endscheidungssatz her. Bei uns lief leider nicht mehr viel und Beringen gelang schöne herausgespielte Punkte. Schliesslich gewann Beringen diesen Satz und wir verloren ein Spiel, dass wir nie verlieren hätten dürfen. Der Frust war sehr gross!

Jetzt mussten wir uns aufraffen. Den gleich ging es gegen Elgg 3 weiter. Und auch in diesem Spiel fand Schlieren gar kein Rezept und verlor klar mit 0:3.
Nach der Euphorie der letzten Runde kam jetzt die Ernüchterung. Aber wir freuen uns auf die nächste Runde, die sogleich auch die Schlussrunde ist. Wir spielen am 26.9.20 in Jona und hoffen, dass wir wieder unser Level an diesem Tag erreichen werden.

Vielen Dank auch noch den mitgereisten Fans! Leider konnten wir nicht zeigen was wir wollten.

Für FBS Schlieren 2 spielten: Manuel Vogel, Marcel Liebi, Ivo Meier, Manuel Bühler, Vinithan Naguleswaran, Fabio Fritschi, Rolf Bühler

Nachdem am 31. August die CH-Meisterschaft infolge schlechter Witterung abgesagt wurde, durfte ich die U10 Truppe am 13. September coachen. Um 7.00 Uhr starteten wir in Schlieren zum grossen Abenteuer im Wissen, dass wir um die Medaillen mitspielen können. In meiner über zwanzigjährigen Tätigkeit als U10 Coach hat es noch nie zu einem CH- Meistertitel gereicht, obwohl unser U10 Nachwuchs etliche Medaillen ergattert hatte.

Jona, Diepoldsau, Affeltrangen und Ettenhausen waren unsere Gruppengegner. Um 9.30 Uhr ging’s los gegen Jona, die wir in der Zonenmeisterschaft klar geschlagen haben. Leider verpassten wir den Start völlig und die Tigers lagen 0:5 im Rückstand. Nach unserem Time- Out bissen sich die Raubkatzen am Gegner fest und holten nach einer dramatischen Aufholjagd den ersten Satz. Unsere Fans waren fast am Verzweifeln und Koni dem ersten Herzinfarkt nahe. Wenn sie dort geahnt hätte, dass noch viele weitere Duelle auf Messers Schneide folgen würde, hätte sie es vielleicht etwas lockerer genommen. Jedenfalls wussten nun die Tigers, dass sie, wenn sie auch in Rückstand geraten, doch noch einiges möglich ist.

Spannende Duelle gegen den Rest unserer Gruppe, was Koni wiederum ganz viele Nerven kostete, waren die Folge. Wobei die Tigers, wenn auch knapp, immer das bessere Ende für sich behielten und ohne Satzverlust direkt als Gruppensieger in das Halbfinale zogen.
Widnau, unser Halbfinalgegner, wieselflink und ungemein athletisch, das wohl beste Team in Diepoldsau, verlangte uns alles ab. Doch die Schlieremer wuchsen über sich hinaus und zogen nach einer dramatischen Partie in den Final ein. Koni, nun am Rande eines Nervenzusammenbruchs, hyperventilierte, doch sie wusste auch, dass das noch nicht das Ende war.
Schweizermeister U10 Feld 2020
Wie schon so oft stand Elgg ebenfalls im Final. Das von Markus Fehr gecoachte Team hatte sich ebenfalls bravourös geschlagen und den Finalplatz verdient.
Der erste Satz ist schnell erzählt. Die Tigers liessen nichts anbrennen und sicherten sich ziemlich locker den 1. Satz mit 11:5. Im 2. Abschnitt drehten die Elgger den Spiess um. Nach vergebenem Matchball der Schlieremer sicherten sich die Elgger den 2. Satz mit 10:12. Der 3. Durchgang musste nun die Entscheidung bringen. Was nun folgte ist kaum zu beschreiben. Auf einmal hörten die Tigers auf ihr Spiel zu spielen und spielten nur noch harmlose und ungefährliche Bälle ins gegnerische Feld. Alles Coaching nützte auf einmal nichts mehr. Wie in Trance schaufelten sie die Bälle immer wieder zurück. Die Folge war Matchball für Elgg, den sie nicht verwerten konnten. Uf, Koni hatte ganz fest Herzweh. DieTigers zogen ihr Spiel in der Folge fort und warteten geduldig bis der Gegner den Fehler beging und hatten ihrerseits Matchball, den sie dann auch verwerteten (13:11). Riesengross die Freude bei allen Fans, den Tigers und auch bei mir endlich den grossen Coup gelandet zu haben.

Natürlich ist so ein Erfolg nicht nur mein Verdienst. Marcel Liebi, Michelle Krautter, so wie alle die den Nachwuchs, wenn Not am Manne ist, unterstützen und einspringen, haben ebenso grossen Anteil an dem ersten Schweizermeister Titel U10 in meiner Trainerlaufbahn, der nach Schlieren geht. Ebenso grossen Dank gehört den Eltern und den Fans, die mir während meiner Tätigkeit bei der U10 stets loyal und stillschweigend mein Tun geduldet haben.

Für FBS Schlieren U10 Tigers spielten: Nori Berger, Giulia Bonaddio, Laura Paunovic, Tamara Künzli, Dylan Nyffeler
Coach: Armin Schmid

Ein Bericht aus dem Limmattaler Tagblatt vom 04.09.2020

Die Schlieremer NLB-Faustballer scheitern in den Aufstiegsspielen an Olten und Walzenhausen.

Mit zwei 0:3-Niederlagen gegen Walzenhausen und Olten haben die Schlieremer am Mittwochabend ihre diesjährige Feldsaison beendet. Ausgerechnet in den beiden Aufstiegsspielen, in denen es um die Rückkehr in die oberste Spielklasse ging, versagten den Limmattalern die Nerven. «Im ersten Spiel hatten wir vor NLA-Klub Walzenhausen zu viel Respekt gezeigt. Gegen Olten schlugen wir uns dann mit Eigenfehlern selbst», rapportierte Schlierens Coach Marcel Kunz.
Andrea Fritschi 02
Trotz dem schlechten Ende sei es eine absolut zufriedenstellende Saison gewesen, sagte Kunz weiter, man dürfe stolz sein auf das Erreichte. Die Limmattaler zeigten in den total acht Qualifikationspartien starke Leistungen und wurden ohne Niederlage Sieger ihrer Ostgruppe. Vereinspräsident Daniel Laubi sagt: «Dass wir ausgerechnet in jenen beiden Partien nicht auf Touren gekommen sind, in denen es darauf ankam, ist schade.» Um das Team an den Aufstiegsspielen zu unterstützen, reiste eine 40-köpfige Fangruppe mit einem Car ins appenzellische Walzenhausen. Zumindest resultatmässig hat sich der Aufwand nicht gelohnt.
Gefeiert wurde hingegen bei den Gastgebern. Nach dem 3:0-Erfolg gegen Schlieren gewann Walzenhausen gegen Olten mit demselben Resultat und sicherte sich damit vor eigenem Anhang den Verbleib in der Nationalliga A.

Berichte

  • Schlieremer Faustball-Hallenturnier 2020
    29-10-2020
    Das OK-Team hatte sich zwei Wochen vor dem Turnier getroffen und entschieden, dass wir unser Turnier nur in einer einfachen, sicheren Version durchführen wollen. Leider mussten wir wegen Corona die Schülerkategorien, das Bänkli- und da...
    M2: (Un-) Versöhnlicher Saisonabschluss
    27-09-2020
    Bereits stand die letzte 1. Liga Meisterschaftsrunde an. In Jona wurde diese durchgeführt. Leider waren die äusserlichen Bedingungen nicht ideal. Starke Windböen und zum Glück kein Regen, was eigentlich in der Wettervorhersage ang...
    U10: Schlieremer holen sich gegen Elgg Meisterschaft
    18-09-2020
    Ein Bericht aus dem Limmattaler Tagblatt vom 18.09.20 In Diepoldsau erlangte die U10-Mannschaft einen 2:1-Satzsieg gegen Elgg und sicherte sich so den ersten U10-Titel in der Vereinsgeschichte. Strahlende Gesichter am vergangenen Wochenende im fern...
    M:2 Enttäuschender Abend
    18-09-2020
    Wieder mussten wir an einem Abend unsere nächste Meisterschaftsrunde in der 1. Liga antreten. Dieses Mal durften wir nach Beringen. Nach der grossartigen vergangenen Runde gingen wir mit vollem Optimismus an das Werk. Unser erster Gegner war da...
    U10: Tigers vergolden ihrem Coach den Rücktritt!
    14-09-2020
    Nachdem am 31. August die CH-Meisterschaft infolge schlechter Witterung abgesagt wurde, durfte ich die U10 Truppe am 13. September coachen. Um 7.00 Uhr starteten wir in Schlieren zum grossen Abenteuer im Wissen, dass wir um die Medaillen mitspielen k...
    NLA-Traum geplatzt: Schlieremer Faustballer verpassen Aufstieg
    04-09-2020
    Ein Bericht aus dem Limmattaler Tagblatt vom 04.09.2020 Die Schlieremer NLB-Faustballer scheitern in den Aufstiegsspielen an Olten und Walzenhausen. Mit zwei 0:3-Niederlagen gegen Walzenhausen und Olten haben die Schlieremer am Mittwochabend ihre d...
    M1: Saisonhöhepunkt
    04-09-2020
    Am vergangenen Mittwoch durfte die erste Männermannschaft des FBS Schlieren an der Aufstiegsrunde in die NLA teilnehmen. Es spielten der letzte der NLA (Walzenhausen) gegen die Sieger der NLB Ost (Schlieren) und NLB West (Olten). Nach der ungesc...
    Verein: Fanreise nach Walzenhausen
    04-09-2020
    Am 2. September standen die Aufstiegsspiele unserer 1. Herrenmannschaft in die NLA an. Da diese nicht gleich um die Ecke stattfanden, hat unser Verein ein Car organisiert. Relativ pünktlich konnten wir in Schlieren abfahren. Mit 32 Personen und...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobile 076 349 45 85 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.