Trainingslager

Dieses Jahr führte uns das Trainingslager zum dritten Mal nach Side in die Südtürkei. Am späteren Samstagnachmittag checkten wir unser Gepäck am Flughafen Zürich-Kloten ein und genehmigten uns vor dem Flug noch ein oder zwei Bierchen. Schliesslich wollten wir uns nicht „unterhopft“ ins Abenteuer Trainingslager 2013 stürzen.

Ein Bericht von Andi Dietiker

image

Der Flug verlief sehr ruhig und angenehm. Nur das ständige auf und ab einzelner „überhopfter“ Faustballer zur Bord Toilette unterbrach die Idylle. Kurz nach Mitternacht trafen wir in Antalya ein. Wir verteilten uns in zwei Busse und fuhren in das Fünfstern Hotel Xanthe Ressort nach Side. Die Fahrt dauerte knapp eine Stunde.
Im Hotel gab es dann noch einen kleinen Mitternachtsimbiss, der von einigen Mitgliedern genutzt wurde.

Am nächsten Morgen schafften es ausnahmslos alle an das reichhaltige Frühstücksbuffet und wir schlemmten wie die Römer, äh Griechen, oh Pardon, Türken. Der Sonntag war zur freien Verfügung und schon bald machte sich eine Schar auf um die Strandbar und das Meer zu erkunden. Es war noch ein bisschen kalt um ein Bad im Meer zu nehmen, so dass wir uns in der Bar niederliessen und uns grosse Mühe gaben, die bereits wieder auftauchende „Unterhopfung“ tapfer zu bekämpfen.
So verbrachte ein grosser Teil der Faustballer den ersten Tag am Strand. Eine kleine Gruppe Helfer ging zwischenzeitlich auf den Fussballplatz und richtete die Faustball Felder ein.

Am Montag hiess es früher aufstehen und das erste von insgesamt fünf Trainings absolvieren. Wir wurden mit dem Car zum Champions League Fussballplatz chauffiert. Dieses Jahr konnten wir wieder auf dem Hauptplatz direkt an der Tribüne trainieren. Verschiedene Trainer waren für das Einlaufen zuständig und liessen bei einigen Teilnehmern bereits den Schweiss in Strömen fliessen. Bevor eine aktive „Unterhopfung“ eintrat, überbrückten wir den Flüssigkeitsverlust mit Wasser. Nach dem Aufwärmen wurden wir in zwei Gruppen (Elite und Basis) aufgeteilt. Jedes Team erhielt einen Trainer und ein Feld, auf dem dann fleissig trainiert wurde. Die Zeit verging wie im Fluge und um 12.00 Uhr machten wir uns etwas erschöpft auf den Weg ins Hotel zum Mittagessen. Beim abwechslungsreichen Buffet war für jeden etwas dabei.
Den Nachmittag verbrachten die meisten am Strand oder an der hoteleigenen Bar. Nach dem keine Gefahr mehr für eine „Unterhopfung“ bestand, wurde das Beach Volleyball Feld von uns in Beschlag genommen. Nach gefühlten 1‘000 Sätze war es wieder an der Zeit, die sich anschleichende „Unterhopfung“ an der Bar aufzuhalten.

Das zweite Training am Dienstag begann pünktlich um 09.00 Uhr mit dem Einlaufen. Danach gaben Rolf und die übrigen Trainer eine kurzweilige Lektion. Punkt 12.00 Uhr machten wir uns wieder über das reichhaltige Buffet her. Der Nachmittag wurde von den Leuten unterschiedlich verbracht: Pool, shoppen, Bar, Strand, Tischtennis und Beach Volleyball waren angesagt.
Am Abend gingen eine Gruppe ins nahe gelegene Shopping Dörfchen in eine Bar um das Champions League Spiel Bayern München gegen den FC Barcelona auf Grossleinwand anzuschauen.

Das dritte Training am Mittwoch lief ähnlich ab wie die vorherigen. Daniel stresste uns beim Einlaufen und der Rolf mit dem technischen Teil bei der Elite.
Nach dem Mittagessen zog es die meisten wieder an den Strand. Mittlerweile stieg die Temperatur über 25 Grad an. Die angenehme Wärme lockte vermehrt Schlieremer ins Wasser.
Auch diesen Abend zog es eine Gruppe ins Dörfchen um ein weiteres Champions League Spiel anzuschauen.

Der Donnerstagmorgen stand ganz im Zeichen der vierten Trainingseinheit. Viele kämpften bereits vor der Lektion gegen den Muskelkater und einige schon wieder gegen die akute „Unterhopfung“. Wiederum Andere erschienen gar nicht mehr zum Training.
Auch an diesem Abend fand ein Fussballspiel statt. Basel spielte gegen Chelsea im Halbfinale der Europa League. Wegen aktivem Nichtfanen wurde dem Carsten an diesem Abend noch in der Bar die Aufenthaltsbewilligung für die Schweiz entzogen...

Beim letzten Trainingstag trumpfte das Wetter mit viel Sonne und heissen Temperaturen auf. Unsere drei Funktionäre, Alex, Walter und Peter organisierten ein Faustballturnier bei dem auch fast alle mitmachten.
Der Abschluss des Trainingslagers wurde am Abend recht feuchtfröhlich gefeiert und die „Unterhopfung“ konnte endlich endgültig besiegt werden.

Am Samstagmorgen genossen wir zum letzten Mal das grosse Frühstücksbuffet. Gegen 15.00 Uhr wurden wir am Hotel abgeholt und zum Flughafen gekarrt. Etwas traurig verabschiedeten wir uns zuvor noch von der kleinen Truppe, die noch eine Woche länger blieb.

In Zürich-Kloten wurde dann Carsten sofort von der Kantonspolizei Zürich verhaftet und nach einem Verhör in das nächste Flugzeug nach Deutschland verfrachtet. Dort kann er sich bis nächstes Jahr Gedanken machen ob sich das Nichtfanen für Basel lohnte…

Das Trainingslager 2013 war wiederum ein sehr schönes Erlebnis. Die Südtürkei zeigte sich von ihrer besten Seite und die Verhältnisse waren optimal.

Herzlichen Dank an den grossen Organisator Daniel Laubi und den Trainingsleitern, Rolf Bühler, Heinz Krautter, Daniel Laubi, Reto Meier und Christa Degelo.

Add comment


Security code
Refresh

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.