Senioren

Die Senioren-Schweizermeisterschaft auf der heimischen Unterrohr-Anlage fand bei besten Verhältnissen statt. Schon der Spielplan liess erahnen, dass es in diesem starken Teilnehmerfeld sehr schwierig werden dürfte den Titel zu verteidigen. Leider wurde der Heimvorteil nicht ausgenützt, man schien sich eher gastfreundlich zurückzuhalten.

Ein Bericht von Marcel Kunz

image

Schon das erste Spiel gegen Affoltern am Albis wurde zum Schlüsselspiel. Weshalb der letztjährige Meister und der Vizemeister in der gleichen Gruppe eingeteilt wurden und erst noch das erste Spiel gegeneinander bestreiten mussten, ist bis heute ein Rätsel. Affoltern schien morgens um 08.30 Uhr bereits wacher und erwischte auch den besseren Start. Aus einer gewohnt sicheren Defensive heraus konnten diese ihre Angriffsspieler optimal lancieren. Schlieren blieb in beiden Sätzen immer nahe dran, musste aber am Ende beide Sätze mit 11:8 abgeben. In der zweiten Partie gegen Nachbar Dietikon kam dann eine Reaktion von der Heimmannschaft und die Partie ging mit einem klaren 2:0 an Schlieren, wobei der 1. Satz sogar mit 11:1 gewonnen werden konnte. Es muss aber auch erwähnt werden, dass die Gegenwehr im Vergleich zum Spiel gegen Affoltern bescheiden war. Der dritte Kontrahent FG Binningen/Amicitia Basel hatte immerhin 3 früherer Schweizermeister in ihren Reihen und sie zeigten auch, dass sie immer noch viel Power und Ballkönnen haben. In dieser Partie war Schlieren schlicht chancenlos und verlor klar 0:2. Gegen Elgg musste jetzt zwingend ein Sieg her um sich als Gruppendritter noch in die Zwischenrunde und unter die top 6 zu retten. Dies gelang dann auch deutlich und relativ einfach gegen den späteren Gruppenletzten.

Als 3. der Gruppe musste sich Schlieren nun mit dem 2. der anderen Gruppe messen. In diesem Spiel ging es um die Qualifikation für den Halbfinal. Der Gegner Widnau trat praktisch mit einer vollzähligen früheren Nat. A-Mannschaft an. Gegen die druckvollen Angriffsschläge der Rheintaler hatten die Einheimischen nichts entgegenzusetzen und verloren diese entscheidende Partie klar und deutlich mit 0:2 und klaren Satzresultaten.  Damit war bereits kein Medaillengewinn mehr möglich und man konnte nur noch um die Ränge 5 und 6 spielen. Dieses Spiel gegen Beringen gewann Schlieren dann mit 2:1 Sätzen.

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass das Niveau zwar höher war als im letzten Jahr, da mit Widnau und der FG Binningen/Amicitia Basel zwei sehr starke Mannschaften dazu gestossen sind. Andererseits muss aber auch erwähnt werden, dass es nicht der Tag der Schlieremer Senioren war. Die Effizienz bei den Angaben und auch im Abschluss erreichte nicht gewohnte Werte und auch in der Defensive hätten wohl noch ein paar Bälle mehr gefischt werden können. Erschwerend kam hinzu, dass Patrick Nyffeler bereits im 3. Spiel wieder seine alte Ellenbogenverletzung spürte und danach nicht mehr eingesetzt werden konnte. So fehlte auch eine Wechselvariante im Angriff. Vielen Dank an unsere Helferschar und ein grosses Merci für die Unterstützung der Fans.

Rangliste: 1. Widnau, 2. Affoltern, 3. Binningen/Amicitia Basel, 4. Neuendorf, 5. Schlieren, 6. Beringen, 7. Dietikon, 8. Obfelden, 9. Elgg, 10. Schwarzach

Für FBS Schlieren spielten: Rolf Bühler, Steven Bühler, Andi Dietiker, Heinz Krautter, Marcel Kunz, Ivo Meier, Patrick Nyffeler

Add comment


Security code
Refresh

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.