U14

Am 27. August wurde der Schweizer Meister in der Kategorie U14 gekürt. Bei guten Wetter- und Platzverhältnissen standen 10 Teams in Embrach auf dem Feld. Der Modus sah vor, dass die 10 qualifizierten Mannschaften in zwei Gruppen eine Vorrunde spielten.

Schlieren wurde als Qualifikationszweiter aus der Zone B in die Gruppe A eingeteilt. Alle vier Partien verloren die Limmattaler jeweils deutlich in zwei Sätzen. Nach der Vorrunde mussten sie gegen den TSV Jona antreten. Auch diese Hürde konnte nicht genommen werden. Mit 7:11 und 6:11 verloren sie auch dieses Spiel deutlich. Nun hiess es, dass Gesicht zu wahren und wenigstens ein Spiel zu gewinnen, damit man nicht Letzter wurde.
Die Schlieremer mussten gegen Faustball Embrach ran. Nach einem desolaten ersten Satz, welcher wir mit 9:11 verloren, wurde der Coach laut, sehr laut. Im zweiten Abschnitt zeigten die Limmattaler, wieso sie sich eigentlich für die Schweizermeisterschaften qualifiziert hatten. Beim Stande von 10:7 hatten wir den ersten Satzball. Die Unterländer konnten nochmals auf 10:9 aufholen. Ein Eigenfehler von Embrach brachte Schlieren den Satzausgleich. Ein dritter Abschnitt musste somit über Sieg oder Niederlage entscheiden. Schnell lagen wir mit 8:3 in Führung. Embrach bäumte sich nochmals auf und konnte fünf Punkten in Serie erzielen und zum 8:8 ausgleichen. Beim Stande von 10:8 hatten die Limmattaler zwei Matchbälle, welche jedoch nicht verwerten werden konnten. Embrach glich nochmals aus, bevor wir den Sack mit 12:10 doch noch zumachen konnten.

Fazit: Schlieren zeigte sich an diesen Schweizermeisterschaften als launische Diva. Gute Spielzüge wechselten sich ab mit katastrophalen Fehlern. Die einzige Konstante war die Inkonstante. Einzelne Spieler waren meilenweit von ihrer Form entfernt. Die fünfwöchige Ferienpause erwies sich als zu grosse Hypothek. In keinster Weise konnten die Limmattaler an die erfolgreichen Spiele in der Zonenmeisterschaft anknüpfen. Nur mit viel Arbeit, Disziplin und Wille kann Schlieren zukünftig auf einen erfolgreichen Weg zurückkehren.

Der STV Affeltrangen dominierte alle Gegner und wurde verdientermassen Schweizermeister. Sie waren auf allen Positionen besser besetzt.

Milos Peric 02

Rangliste nach der Vorrunde
Gruppe A:
Affeltrangen 8 Pkt
Rickenbach-Wilen 5 Pkt
Schlossrued 4 Pkt
Töss 3 Pkt
Schlieren 0 Pkt

Gruppe B
Neuendorf 6 Pkt
Diepoldsau 5 Pkt
Ettenhausen 4 Pkt
Jona 3 Pkt
Embrach 2 Pkt
Viertelfinals
Rickenbach-Wilen - Ettenhausen 1:2 (11:4, 9:11, 10:12)
Diepoldsau - Schlossrued 0:2 (5:11, 5:11)

Im Spiel um die letzten Ränge verlor Embrach gegen Töss 0:2 (9:11, 6:11) und Jona gewann gegen Schlieren 2:0 (11:7, 11:6)

Halbfinals
Affeltrangen - Schlossrued 2:0 (11:8 11:5)
Neuendorf - Ettenhausen 2:1 (8:11, 11:6, 11:9)

Spiel um Platz 9: Embrach - Schlieren 1:2 (11:9 9:11 10:12)
Spiel um Platz 7: Töss - Jona 0:2 (14:15, 7:11)
Spiel um Platz 5: Rickenbach-Wilen - Diepoldsau 0:2 (9:11, 8:11)
Spiel um Platz 3: Schlossrued - Ettenhausen 2:0 (11:8 12:10)
Spiel um Platz 1: Affeltrangen - Neuendorf 2:0 (11:4 11:6)

Für FBS Schlieren U14 spielten: Simone Iannotta, Björn Martin, Milos Peric, Sanya Singh, Mihajlo Stefanov, Valentina Stojimirovic, Andi Dietiker (Coach)

Add comment


Security code
Refresh

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.