Männer 4. Liga

Das neu formierte Mamis und Papis Team hat sich diesen Sommer vorgenommen, möglichst einen Medaillenplatz zu ergattern. Mit den beiden Youngstern Stefan und Petar verstärkten wir die Mannschaft. Kiki, ebenfalls neu dazukommen, übernahm die Rolle als Captain. So starteten wir in der 4. Liga GLZ Meisterschaft in Schlieren.

Mit zwei Niederlagen gegen Oerlikon/Schwamendingen und Neumünster gelang uns jedoch kein optimaler Start. Wenigstens konnten wir die Partie gegen Dietikon 4 mit 2:1 (8:11, 11:7, 11:5) für uns entscheiden. 2 Punkte aus drei Spielen war keine sehr gute Ausbeute. Wir mussten uns also steigern in den nächsten Runden, wenn wir um einen Medaillenrang mitspielen wollten.

Die nächste Gelegenheit hatten wir bereits eine Woche später, ebenfalls auf dem heimischen Unterrohr. Wir begannen fulminant gegen unser Schlieren 6 und holten alle drei Sätze (11:5, 11:7, 11:7). 3:0 für die Bärte, äh Mami's und Papi's. Doch bereits in der nächsten Partie bekamen wir wieder einen Dämpfer. Gegen ein junges Wallisellen kämpften wir vergeblich an. Wir verloren den ersten Durchgang denkbar knapp mit 10:12. In den Abschnitten zwei und drei distanzierte uns Wallisellen etwas deutlicher mit jeweils 8:11. Sollte damit der Medaillentraum bereits ausgeträumt sein? Wir rafften uns für das nächste Spiel gegen den Leader Oerlikon/Schwamendingen nochmals auf und siehe da, es gelang uns Punkt um Punkt. Dank tatkräftiger Unterstützung von Jugi spielten wir uns in einen Rausch und bodigten die Zürcher mit 11:7, 11:5 und 11:5. Juhu, wieder 3 Punkte auf unser Konto.

Nach einer zweiwöchigen Pause reisten wir zur 3. Runde zu unseren Nachbarn nach Dietikon auf die Holzmatt. Das erste Spiel bestritten wir sogleich gegen die Gastgeber. Wir liessen nichts anbrennen und gewannen die Partie mit 3:0 (11:7, 11:4, 11:9). Mit gutem Selbstvertrauen begannen wir auch die Partie gegen Neumünster. Wir lagen mit 10:6 in Front und mussten für den Satzgewinn nur noch einen Punkt erzielen. Neumünster hielt jedoch dagegen und machte 4 Punkte in Serie zum 10:10 Gleichstand. Wir legten wieder einen Punkt vor, Neumünster glich aus. Erneut gingen wir in Führung, Neumünster zog nach. Dieses Spiel wiederholte sich bis zum 14:14. Wer den nächsten Punkt machte, entschied den Satz für sich. In extremis krallten wir uns den ersten Durchgang mit 15:14. Puuuh, war das nervenaufreibend. Der zweite Abschnitt war wiederum ausgeglichen. Erst beim Stand von 9:9 setzte sich Neumünster ab und konnte ihren erstem Satzball sogleich zum 9:11 verwerten. Somit musste der dritte Durchgang die Entscheidung bringen. Wir begannen bärenstark und gingen 4:0 in Führung. Neumünster hielt dagegen, konnte jedoch nicht mehr auf den Rückstand reagieren. Wir zogen auf 10:5 davon. Erst den dritten Matchball konnten wir zum 11:8 verwerten. Das Spiel ging mit 2:1 an die Mamis und Papis. Am Ende des Tages lagen wir auf dem ausgezeichneten 2. Zwischenrang.

Eine Woche später fand in Embrach die 4. Runde statt. Topp motiviert begannen wir die erste Partie gegen unser Schlieren 6. Wir bekamen jedoch schon im 1. Satz einen kleinen Dämpfer und verloren diesen äussert knapp mit 13:15. Wir besannen uns auf unsere Tugenden und konnten die beiden darauffolgenden Durchgänge mit 11:8 und 11:6 für uns entscheiden.
Wallisellen war unser nächster Gegner. In der Vorrunde gewannen wir keinen Blumentopf gegen sie und gingen mit 0:3 unter. Das wollten wir nun besser machen. Uns gelang ein guter Start und wir konnten das junge Team aus Wallisellen auf Distanz halten. Der Abschnitt ging mit 11:8 an uns. Nun legten wir los wie die Feuerwehr und erspielten uns einen 6:0 und 8:2 Vorsprung. Nach einem Timeout seitens Wallisellen und einigen Umstellungen ihrerseits kämpften sie sich Punkt um Punkt zurück und brachten den Satz in der Verlängerung ins Trockene. Sie holten sich den Durchgang mit 10:12. Nun war bei uns die Luft draussen. Viele Eigen- und unnötige Fehler prägten unser Spiel. Ohne grosse Gegenwehr heimste sich Wallisellen den Abschnitt mit 3:11 ein.

Die Vor- und Rückrunde ist nun dabei. Wir haben uns ab der 2. Runde steigern können, fielen jedoch regelmässig wieder etwas zurück. Momentan befinden wir uns auf dem 3. Zwischenrang, punktgleich mit dem zweitplatzierten Wallisellen. Die Punkte werden für die Finalrunde halbiert. Eine Medaille haben wir bereits auf sicher. Ob es sogar die Silberne wird, wird sich am 25.08.18 auf der Holzmatt in Dietikon zeigen.

Rangliste

Rang   Mannschaft Spiele Punkte Sätze Bälle +/-
1.   Oerlikon/Schwamendingen 10 20 20 : 10 35
 
2.   Schlieren 7 8 13 13 : 11 16
 
3.   Wallisellen 2 8 12 12 : 12 -6
 
4.   Neumünster 8 11 11 : 13 -10
 
5.   Schlieren 6 8 10 10 : 14 -7
 
6.   Dietikon 4 8 9 9 : 15 -49
 

Für FBS Schlieren 5 spielten: Kornelija Bogadi Paunovic, Zlatko Cickovic, Petar Cirkovic, Andi Dietiker, Kristian Sastic, Marijan Stefanov, Stefan Stefanov, Jugi Paunovic und Alex (Aushilfe)

Add comment


Security code
Refresh

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.