Männer 3. Liga

Der Abschluss der diesjährigen Sommermeisterschaft stand bereits vor der Türe und wir durften wieder einmal in die von uns innig geliebte Holzmatt nach Dietikon fahren. Der Sportplatz liegt idyllisch am Waldrand und ist ein Kleinod, nur der Rasen ist leider unglaublich holprig, so dass viele Spielzüge zu Lotterie wurden und manchen Spieler schlecht aussehen liess. Da der Platz aber für alle gleich war, waren die Missgeschicke wenigstens mehr oder weniger gleich verteilt.

Wir trafen uns rechtzeitig auf dem Platz, wobei Schampoo mit Verspätung ankam, sodass wir das erste Spiel bei gefühlten 100 Grad Hitze gegen den Tabellenzweiten Adliswil ohne Auswechselspieler bestreiten mussten. In der Defensive standen wir gegen den gegnerischen Schläger recht ordentlich und konnten einige Bälle abnehmen, leider waren wir im Angriff bzw. beim Anschlag nicht immer ganz auf der Höhe. Bei den Anschlägen war diesmal die Fehlerquote schlicht zu hoch um gewinnen zu können, Nebst brillanten Punkten, gab es leider auch immer wieder pro Satz drei bis vier Eigenfehler, was zu viel war. Auch der Angriff wurde wegen der schon erwähnten Bodenbeschaffenheit leider zur Lotterie. Alles in allem verloren wir alle Sätze, wobei wir das Gefühl hatten, etwas verpasst zu haben, da Adliswil auch nicht allzu dominant auftrat.

Nach einer kurzen Pause und mit Schampoo ging es dann gleich weiter gegen den unangefochtenen Leader Wallisellen 1. Eigentlich für uns eine unlösbare Aufgabe und trotzdem auch hier hatten wir nie wirklich den Eindruck, dass wir chancenlos gewesen wären. Der letzte Satz ging sogar in die Verlängerung und wir hatten Satzbälle, aber wie so oft in dieser Saison, konnten wir in den entscheidenden Momenten keinen Zacken mehr zulegen, sodass der Gegner am Schluss auch in diesem Satz das glücklichere Ende auf seiner Seite hatte. Auch hier war das Verdikt ein 3:0 für den Gegner. Somit mussten wir warten, was die Gegner machten.
Martin Nussbaum 1
Wir hatten vor dem Schlussspieltag als Tabellendritter 5 Punkte Vorsprung auf Rafz und Dietikon. Allerdings auch ein Spiel mehr und somit war allen klar, es würde knapp werden. Dietikon gewann völlig überraschend einen Satz gegen den Tabellenführer, gab dafür gegen den Tabellenletzten ebenfalls einen Satz ab und Rafz und Dietikon hatten auch noch eine Direktbegegnung. Am Schluss reichte es uns mit viel Dusel und gegnerischem Unvermögen. Wir waren punktgleich mit Dietikon, aber besseren direkten Begegnungen und 1 Punkt vor Rafz doch noch aufs Podest, was wir nicht mehr für möglich gehalten hätten. Nichts hielt uns mehr zurück!

Nach der Rangverkündung gingen wir noch ins heimische Unterrohr, wo die 2. und 4. Ligateams den Schlussspieltag hatten und feierten dort mit den anderen GLZ-Teams, die teilweise ebenfalls sehr erfolgreich waren.

Für FBS Schlieren 5 spielten: Bruno Seebacher, Roger Kienast, Bruno Meier, Martin Nussbaum, Schampoo Fritschi, Daniel Laubi

Add comment


Security code
Refresh

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.

Topsponsoren

Termine

23Jun
10:00 - 1. Liga M2: 4. Spieltag
Oberwinterthur, Guggenbühl

23Jun
13:00 - Nati B M1: 5. Spieltag
Oberwinterthur, Guggenbühl

24Jun
10:00 - 15:30 U10/U12/U14: 3. Spieltag
Elgg, Sportanlage im See

30Jun
10:00 - Nati B M1: 6. Spieltag
Schlieren, Unterrohr