Wie soll das gehen mit einem Fondue am offenen Feuer? Was machen wir, wenn es regnet? Das waren nur einige der Fragen, die sich die gut 110 Teilnehmer am Eröffnungsevent stellten. Doch alles der Reihe nach:

Auf 17.00 Uhr wurde der Apero angesetzt und die Mitglieder trudelten nach und nach ein. Zum Apero wurde ein Glühwein oder ein Rum Punch offeriert und da die organisierenden Thors aus Schlieren ein offenes Feuer gemacht haben, konnte man sich dort auch aufwärmen. Nach einer kurzen Ansprache durch den Präsi kamen die Jungs von der Knabengesellschaft Urdorf zum Zuge, die mit ihren Kanonen, als Symbol für die Eröffnung des Jubiläumsjahrs, drei Böllerschüsse  abgaben, was in der näheren Umgebung natürlich nicht unbemerkt blieb. Die Anwohner waren aber im Vorfeld mit einem Flyer vorgewarnt worden, so dass sich die Aufregung in Grenzen hielt. Nach den Kanonenschüssen ging es zum gemütlichen Teil über.

Die Thors bereiteten uns ein Fondue  zu, das an verschiedenen Feuerstellen mit ca. 1 Meter langen Spiessen gegessen wurde. Eins vorweg, das Fondue war ausgezeichnet und für die Kleinen und diejenigen, die Fondue nicht gerne hatten, kam der Spiess ebenfalls gelegen, da sie am offenen Feuer eine Wurst Braten konnten, was durchaus auch Spass machte.

So entwickelte sich ein sehr gemütlicher Abend, da zu späterer Stunde alle auf Bänken ums Feuer sassen, eigentlich wie am Lagerfeuer. Viele gute Erinnerungen und Gespräche wurden geführt und alle gingen nach und nach auf die Heimreise. Die Lokation des KTV Dietikons mit dem Sportplatz Holzmatt erwies sich als sehr geeignet für diesen Anlass. Ein riesiger Dank an den Thors MC, die alles Super organisierten und auch an die Knaben Urdorf für die Böllerschüsse und natürlich nicht zuletzt an alle Teilnehmer, die dem Fest die richtige Stimmung gaben. Alles in allem ein erster sehr gelungener Jubiläumsanlass!

Am Schluss noch die Beantwortung der Regenfrage: Wir wären mit Zelten darauf vorbereitet gewesen, aber eigentlich war immer klar, dass es nicht regnet :-)

Euer Präsi
Daniel Laubi