Startseite

Die dritte Runde der Wintermeisterschaft wurde in Neuendorf ausgetragen. Wir durften ausschlafen, da wir erst das zweite Spiel der Nachmittagsrunde hatten. Dieses Spiel hatten wir gegen Jona zu bestreiten, die wie fast immer an der Tabellenspitze standen.

Glücklicherweise gelang uns der Start in den dritten Spieltag sehr gut. Wir konnten Jona auf Augenhöhe begegnen. Es gelang uns, einen guten und gleichmässigen Spielaufbau zu entwickeln. Die Bälle wurden konstant gespielt und es gab sehr wenige Eigenfehler. Der Punktestand war bis zum Ende des ersten Satzes meistens ausgeglichen. Erst gegen Ende des Satzes fehlte uns die nötige Präzision, um den Satz für uns zu entscheiden. Somit ging der erste Satz mit 7:11 an Jona. Der zweite Satz sah sehr ähnlich aus. Wir konnten mit unserem Niveau gut mithalten mit Jona und es wäre sogar ein Satzgewinn möglich gewesen. Leider hatten wir auch in diesem Satz wieder das gleiche Problem wie zuvor, und Jona holte sich den zweiten Satz mit 8:11. Der Start in den dritten Satz war problematischer verglichen mit den beiden Sätzen zuvor. Jona spielte vermehrt kurze Bälle und konnte sich so einen klaren Vorsprung erspielen. Erst nach ihrem siebten Punkt konnten wir uns auf die Veränderung einstellen und wieder an unserem Niveau von vorher anknüpfen. Somit konnten wir uns wieder an Jonas Punktestand herankämpfen. Unglücklicherweise konnte Jona den letzten Satz auch noch für sich entscheiden. Somit gewann Jona zwei Punkte mit einem Spielstand von 7:11, 8:11 und 8:11.

Ohne Unterbruch starteten wir ins zweite Spiel gegen Rebstein, die das Ende der Tabelle markierten. Unser Ziel war es, die Leistung von zuvor fortzusetzen. Im ersten Satz konnten wir dies umsetzen und gewannen mit 11:5. Danach fiel es uns schwerer Punkte zu machen, denn Rebstein steigerte sich in der Defense. Wir spielten nicht mehr so sicher wie zuvor und so gelang es Rebstein den zweiten Satz mit 10:12 für sich zu entscheiden. Danach konnten wir uns zum Glück wieder steigern. Mit wenigen Eigenfehlern entschieden wir den dritten Satz klar mit 11:3 für uns. Im vierten Satz konnten wir zuerst auch wieder einen Vorsprung erspielen. Rebstein konnte dann aber auch wieder einige Punkte holen. Trotzdem ging dieser letzte Satz mit 11:8 an uns. Das Spiel endete 11:5, 10:12, 11:3 und 11:8 für uns und somit holten wir uns zwei Punkte.
Insgesamt gesehen hatten wir so gut wie schon lange nicht mehr gespielt. Wir waren von Anfang an startklar und motiviert. Die Stimmung war im ersten Spiel sehr gut, danach hat sie ein bisschen nachgelassen. Es gelang uns, konstante und sichere Bälle zu spielen und somit eine recht gleichmässige Leistung zu erzielen. Ausserdem machten wir wenige Eigenfehler.

Add comment


Security code
Refresh

Berichte

  • U10: Finalrunde in Winterthur
    16-01-2019
    Die Tigers und Pumas haben sich beide für die Finalrunde qualifiziert. In der Finalrunde der U10 wurde um die Ränge 1-4 gespielt. Jeder spielte nochmals gegen jeden. Im ersten Spiel stand das Schliermer Derby an. In den ersten beiden S&aum...
    M1 + 2: Doppelführung in der 1. Liga
    10-01-2019
    Ein Bericht von Marcel Kunz und Marcel Liebi Vergangenen Sonntag sollte sich zeigen, welche Teams sich für die Finalrunde qualifizieren und somit noch Chancen auf den Meistertitel haben. Schlieren 1 und 2 hatten sich in den ersten beiden Runden...
    U10: 3 plus 9 + Leoni = Finalrunde
    18-12-2018
    Nachdem die Pumas in der ersten Runde im November in Jona ihren allerersten Sieg einfuhren und drei Punkte aus dieser Runde mitnahmen, wurde letzten Sonntag die 2. Runde in Adliswil absolviert. David krank, Tiago abwesend und Gulia, von den Tigers, ...
    M1: Übernahme der Tabellenführung
    18-12-2018
    In der ersten Runde, welche im heimischen Unterrohr ausgetragen wurde, kam es zum Vereinsderby. In einer hochstehenden Partie ging Schlieren1 gegen Schlieren 2 mit 3:1 als Sieger vom Platz. Das andere Spiel gegen den Aufsteiger Beringen gewannen die ...
    F1: Der letzte Zwick fehlt!
    15-12-2018
    Der zweite Spieltag dieser Hallensaison fand in Jona statt. Die Heimmannschaft war gleich unser erster Gegner. Durch lasches Einspielen und einige Eigenfehler verpassten wir den Start komplett und gaben den Satz mit 1:11 ab. Im zweiten Satz konnten w...
    M2: Nur Schlieren ist besser!
    15-12-2018
    Im Schlieremer-Reserveteam gibt es zur neuen Saison einige personelle Fluktuationen zu bekunden, die alle aufzuführen, die Berichterstattung zu den beiden ersten Spieltagen zu kurz kommen lassen würde. Jedoch erarbeitete sich genau dieser n...
    M5: 3 Spieltag
    10-12-2018
    Nach guten 6 Punkten von 9 möglichen am 2. Spieltagen waren wir wiederum in Adliswil zu Gast und die Gegner hiessen Wipkingen und Dietikon 3, Gegner die wir am ersten Spieltag mit 3:0 bezwungen hatten. Aber was war los, Roger war schon um 8.00 ...
    M4: 3. Spieltag in Adliswil vom 9. Dezember 2018
    10-12-2018
    Nach zwei komplett gespielten Meisterschaftstagen und schwer erkämpften 4 Punkten, reichte es in der Rangliste doch nur zum letzten Platz. Die Moral in der Mannschaft und der Wille zu gewinnen schlugen sich mit weniger Abstimmungsproblemen und e...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.