Startseite

Embrach und Diepoldsau waren auf dem Papier die Favoriten. Dennoch wollten wir unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen.
Im ersten Spiel trafen wir auf Embrach. Symptomatisch für den Start in die Partie war der erste Punkt. Absolut ungefährdet hatten wir beim Spielaufbau ein Abstimmungsproblem das zum Fehler führte. Wir waren anfangs nicht wirklich bereit, Embrach punktete nach Belieben und wir sahen uns innert kürzester Zeit mit einem 1:6 Rückstand konfrontiert. Nach einem Timeout spürte man nun den Willen aktiver zu agieren und wir fanden besser ins Spiel. Wir machten Punkt um Punkt gut, so dass Embrach den Service wechselte. Dies zeigte Wirkung, sie setzten sich wieder ab und holten sich den Satz mit 7:11. Der zweite Satz ist schnell erzählt. Embrach punktete mit wenig Aufwand. Im Service hatten wir Mühe gegen die stabile Defensive direkte Punkte zu erzielen und da wir auch bei weniger druckvollen Bällen oft keinen sauberen Spielaufbau hatten und im Angriff zu fehlerhaft agierten, hatten wir nie den Hauch einer Chance, 3:11. Der Start in den dritten Satz gelang nach Wunsch, auch mit Hilfe des Gegners waren wir 5:1 in Führung. Na also, geht doch! Embrach fing sich wieder und wir wurden etwas unkonzentriert. Ein paar umkämpfte Punkte brachten Embrach den Ausgleich zum 7:7. Danach war unser Elan gebrochen und Embrach zog davon auf 7:11.

Gegen Diepoldsau wollten wir mutig aufspielen. Dies misslang gründlich. Die Hauptangreiferin punktete nach Belieben. Wir vermochten den Gegner mit unserem Service nicht genügend unter Druck zu setzen und machten viele Eigenfehler. Wir fanden nie richtig ins Spiel, 2:11 war das klare Verdikt. Auch im zweiten Satz waren wir schnell im Rückstand, so dass wir versuchten die gegnerische Angreiferin aus dem Spiel zu nehmen. Leider hatten wir auch Mühe mit dem Zweitschlag. Es war der Wurm drin, es fehlte die letzte Überzeugung und Konsequenz so dass wir dem Gegner zu einfach Punkte schenkten, den Spielaufbau über weite Strecken nicht optimal gestalten konnten und falls doch, statt Punkte Eigenfehler produzierten. So war auch im zweiten Satz nichts zu holen, 4:11. Es konnte nur besser werden, wurde es auch, aber erst als die Partie eigentlich schon entschieden war. Am Ende des dritten Satzes zeigten wir nochmals gute Spielzüge, leider war der eingehandelte Rückstand aber schon zu gross und mit 5:11 ging auch dieser Satz deutlich an den Gegner.

Fazit: Embrach und Diepoldsau waren klare Favoriten, so ist die Nullrunde keine Überraschung. Die Art der Niederlagen war aber enttäuschend. An der ersten Runde haben wir gegen Oberentfelden (den aktuellen Tabellenführer) bewiesen, dass wir auch gegen stärkere Gegner mithalten können. Normalerweise ist unser Kampfgeist eine unserer Stärken. Diese war am Sonntag auf dem Weg nach Embrach wohl im Schnee stecken geblieben. Nun gilt es diese Runde abzuhaken und uns wieder auf unsere Stärken zu konzentrieren, damit wir Ende Januar mit viel Zuversicht und Spielfreude auf den Platz gehen. Der Advent ist ja dann vorbei, hoffentlich dann auch die vielen Geschenke an unsere Gegner...

Add comment


Security code
Refresh

Berichte

  • M5: Spieltage 3 + 4 in Rafz und Embrach
    11-07-2018
    Vollzählig nahmen wir den Weg nach Rafz in Angriff, auch wenn noch ein wenig müde, da wir am Vorabend den 50. Geburi von Roger feierten. Am Spieltag kam dann heraus, dass Reto lädiert war und auch Dani an einer leichten Zerrung laborie...
    M1: Vollerfolg an der Heimspielrunde
    03-07-2018
    Nachdem die 1. Männermannschaft an der ersten Heimspielrunde im Mai noch nicht überzeugen konnte, wollte sie es nun besser machen. Auf dem Programm standen zwei Partien gegen das Tabellenschlusslicht Affoltern a.A. und gegen das Drittplatzi...
    U10: Zahme Tigers
    01-07-2018
    Nachdem die U10 Tigers eine super Vorrunde gespielt hatten und sich souverän für die Finalrunde qualifiziert hatten, reisten wir mit berechtigten Hoffnungen nach Elgg wo der Final Event stattfand. Mit nur einer Niederlage in der Vorrunde wa...
    Faustballturnier Arosa 23.6.2018
    25-06-2018
    Die Idee, wieder einmal am Faustballturnier in Arosa teilzunehmen war im Frühling geboren und zum Glück fanden wir genügend Faustballer/-innen, die an der Idee ebenfalls Freude hatten. In diesem Jahr kollidierte das Datum glücklic...
    U12: Klar dominierendes Team an Heimrunde in Schlieren
    21-06-2018
    Das Tagesziel an diesem Tag war ohne Punktverlust die Führung auf dem ersten Rang auszubauen. Mit Oerlikon-Schwamendingen, Jona und Töss als Gegner mussten wir unseren Fokus klar auf Jona legen, die uns ja an der letzten Runde einen Satz ab...
    F1: 4. Spielrunde in Jona
    19-06-2018
    Nach den letzten beiden Runden wussten wir, etwas muss sich ändern. Es kam der Gedanke auf, dass wir vielleicht anders einspielen sollten. Also versuchten wir zügiger, konzentrierter und mit neuen Übungen, ob das was ändert.Und ta...
    F3: Vorrunde erfolgreich abgeschlossen
    19-06-2018
    Die Vorrunde ist vorbei und wir sind um viele Erfahrungen reicher. Wettertechnisch hatten wir in diesen 4 Tagen von windig kalt bis "tüppig" heiss. Dem Regen konnten wir gerade noch ausweichen. Am 4. Spieltag in Jona kam er erst nach unserem let...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.