Startseite

In diesem Jahr war die Herren Elite dran den Chlaushöck zu organisieren. Zahlreiche Anmeldungen waren eingetroffen, so dass man wusste, die Trublerhütte in Schlieren wird voll. Diverse Vorbreitungstermine wurden durch die Männer wahrgenommen. Einkaufen, Material besorgen, Kartoffeln schälen, Hörnli kochen, nur einiges was gemacht wurde.

Am besagten Abend trafen die Vereinsmitglieder und Gönner langsam ein. Bei einem Apero vor der Waldhütte wurden die Leute empfangen. In romantischer Atmosphäre, es hatte noch geschneit, wurde Glühwein und Punsch angeboten. Wie in dieser Jahreszeit zu erwarten ist, war es recht kalt draussen. So gingen schon diverse in die Waldhütte hinein und redeten und tranken dort weiter. Auch Nüssli, Schoggi und Mandarinen waren auf unserer schönen Tischdekoration zum Verzehren bereit. Auch das Kaminfeuer war bereit.
Nach einer kleinen Info, wie der Abend verlaufen soll, wurde das Abendessenbuffet eröffnet. Nussschinkli mit diversen Salaten war unser Angebot. Die Mitglieder standen erwartungsvoll an und wollten schauen, was die Männer wohl so herangezaubert haben.
Einige hatten geraden den letzten Bissen runter geschluckt, da traf wieder einmal der Samichlaus mit dem Schmutzli zu unserem Verein. Er erzählte eine Geschichte zu Beginn, die etwas zum Nachdenken angeregt hatte. Dann hatten einige Mitglieder das Vergnügen zum Samichlaus und Schmutzli heran zu treten. Der Schmutzli hatte das ganze Jahr, plus auch einige Zeit früher, über die besagten Personen erfolgreich recherchiert. Einige lustige Anekdoten, über verletzungsanfällige Fuss-und Faustballer, überschwemmte Autos, nicht so talentierte Schlagmänner auf defensiven Positionen, junge z. Zt. unsportliche Familienväter,
Chlaushöck 2017
sowie Mitglieder die kein Zugticket haben oder welche die ihre Priorität eher aufs kochen anstatt aufs trainieren setzen, konnte der Samichlaus aus seinem schlauen Buch erzählen. Zum Schluss jeder Geschichte wollte er noch von jedem einen Chlausspruch haben. Nicht jeder war erfolgreich in dieser Sache. Mit einer Schlussgeschichte verabschiedete sich der Samichlaus und Schmutzli unter Applaus wieder.
Bereits war das Dessert vorbereitet worden. Cremeschnitten sowie Kuchen wurde am Buffet aufgetischt. Jeder konnte sich selber bedienen und mit einem Kaffee oder anderen Getränk wieder an den Tisch setzen und mit seinem Nachbarn über das vergangene Jahr austauschen.
Zu späterer Stunde wurde langsam der gemütliche Abend beendet und jeder ging wieder auf seinen Heimweg, in der Hoffnung der Organisatoren, einen schönen Abend gehabt zu haben!
Die Herren-Elite wünschen euch schöne Festtage und ein tolles 2018!

Add comment


Security code
Refresh

Berichte

  • M4: Schlussspieltag der 2. Liga in Embrach am 28. Januar 2018
    11-02-2018
    Abstiegsrunde war angesagt und es ging um die Wurst. Mit der Halbierung der Punkte aus der Vorrunde hatten wir lediglich 2 Punkte Vorsprung auf den Letztplatzierten. Wir mussten also noch ein paar Sätze einfahren, damit sich das Klassement am Sc...
    F3: 2. und 3. Spieltag 1. Liga Frauen
    05-02-2018
    Am 21.01 fuhren die Frauen von Schlieren 3 nach Alpnach zu ihrem 2. Spieltag. Das erste Spiel fand gegen den Gastgeber statt. Mit einem konstanten und ruhigen Spiel gelang es ihnen alle drei Sätze für sich zu entscheiden. Im zweiten Spiel s...
    F1: Abstiegsrunde: Sonntag 4. Februar 2018, Wilen bei Wil
    05-02-2018
    Bei der Abstiegsrunde wollten wir dort wieder anknüpfen, wo wir beim letzten Mal aufgehört haben und ein gutes, konstantes Spiel hinlegen und zwei Siege holen. Im ersten Spiel standen wir Ohringen gegenüber, die wir am ersten Spieltag...
    F:2 Abstiegsrunde NLB Frauen
    05-02-2018
    Am 04.02.2018 fand in Burgdorf BE die letzte Hallenrunde der NLB-Frauen statt.Wir reisten ohne Coach Simon Morscher, der zugunsten unseres Erfolgs zu Hause blieb um seine Kinder zu betreuen, mit einem klaren Ziel ins Emmental. Ligaerhalt hiess der Au...
    F2: Abstiegskampf ist lanciert
    31-01-2018
    Unsere dritte Runde fand am Nachmittag in Embrach statt. Das Ziel war ohne Druck zu spielen. Zu fünft starteten wir gegen die starke Walzenhausener Mannschaft. Wir wollten unser Spiel spielen und ein bisschen dagegenhalten, doch dies gelang uns...
    M5: Schlussrunde im Embrach
    31-01-2018
    Am letzten Samstag durften wir als Schlieren 5 in der 3. Liga bereits zur Schlussrunde der Wintermeisterschaft 2017/18 antreten. Wir, das sind unser Mannschaftsführer Christian Martin uns seine Gefolgschaft, Roger, Dani, Reto, Walti und Nicolas ...
    M2: 2. Liga-Meister mit Riesenvorsprung
    30-01-2018
    Um die Mittagszeit holte Roger Federer den 20. Titel. Wir fieberten vor dem Einspielen noch an unseren Handys mit. Inspiriert von Roger griffen wir dann um 13.00 Uhr auch ins sportliche Geschehen ein. Und es darf schon vorweggenommen werden, wir holt...
    M1: 1. Liga: Wieder (nur) Vizemeister
    25-01-2018
    Mit 2 Punkten Rückstand auf Oberwinterthur starteten die Männer von Schlieren 1 in die Finalrunde der 1. Liga in Rafz. Durch den Auslandaufenthalt von Adi und den verletzungsbedingten Ausfall von Fabio stand leider nicht das ganze Kader zur...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.