Startseite

Nach den letzten beiden Runden wussten wir, etwas muss sich ändern. Es kam der Gedanke auf, dass wir vielleicht anders einspielen sollten. Also versuchten wir zügiger, konzentrierter und mit neuen Übungen, ob das was ändert.
Und tatsächlich waren wir im ersten Spiel gegen Kreuzlingen von Anfang an dabei. Natürlich lief nicht alles perfekt, aber wir spielten um einiges konsequenter und waren von Anfang an wach, anders als in den beiden Runden zuvor. Wir konnten die ersten beiden Sätze für uns entscheiden mit 11:7 und einem ganz knappen 15:14. Leider konnten wir aber trotzdem keine Punkte holen, da wir die nächsten 3 Sätze verloren (7:11, 9:11, 9:11).

Weil unser erstes Spiel aber so lange dauerte, mussten wir ohne richtige Pause auf dem Feld daneben das nächste Spiel gegen Jona bestreiten. Wir hatten nicht mal eine Auswechselspielerin, da Tabea krank war. Immer noch ein wenig erschöpft vom Kampf zuvor, versuchten wir es Jona schwer zu machen, was aber nicht wirklich klappte. Wir verloren das Spiel klar mit 0:3 (5:11, 3:11, 7:11).

Auch im letzten Spiel des Tages hatten wir einen schweren Gegner: Diepoldsau. Zwar spielten wir nicht schlecht aber wieder fehlte die letzte Konsequenz und so verloren wir auch dieses Mal erneut 0:3 (7:11, 8:11, 7:11).

Für FBS Schlieren 1 spielten: Silja Abdel-Baseir, Alessa Krautter, Michelle Krautter, Sabine Pfister, Friederike Wilke, Simone Eicher (Coach)

Die Vorrunde ist vorbei und wir sind um viele Erfahrungen reicher. Wettertechnisch hatten wir in diesen 4 Tagen von windig kalt bis "tüppig" heiss. Dem Regen konnten wir gerade noch ausweichen. Am 4. Spieltag in Jona kam er erst nach unserem letzten Spiel.
Das neue Team startet am ersten Tag mit 4 Punkten, am zweiten Spieltag konnten 2 weitere Punkte erspielt werden. Da mussten wir auch das erste Mal gegen die beiden Tabellenführenden spielen, was uns richtig forderte.
Am dritten Tag wollten wir endlich mal alle 3 Sätze in einem Spiel gewinnen, was uns auch gegen Alpnach gelang. Die zweite Partie an diesem Tag war gegen Roggwil, unserem direkten Gegner um den 3. Rang. Leider verloren wir das Rückspiel mit 1:2, wo wir doch noch vor ein paar Wochen das Hinspiel mit 2:1 gewonnen hatten.
Nach dem 3. Spieltag waren wir nun gleich auf in der Rangliste und der letzte Spieltag der Vorrunde in Jona musste die Entscheidung bringen.

Damit war das Ziel für den 4. Spieltag vorgegeben: 1. Elgg 2 mit 3:0 schlagen und vielleicht Neuendorf oder Hochdorf einen Satz abnehmen.
In den ersten beiden Partien gegen Hochdorf und Neuendorf kämpften wir um jeden Ball und bei Neuendorf waren wir ganz nah am Satzgewinn. Wir führten zwischenzeitlich sogar, konnten den Satz aber nicht nach Hause bringen. So nahe wie wir an einem Satzgewinn gegen Neuendorf waren, so nahe waren wir im Spiel gegen Elgg 2 einen Satz zu verlieren, aber wir schafften den 3:0 Sieg dann doch noch.

Über den Rang in der Vorrunde werden nun die direkten Begegnungen gegen Roggwil entscheiden.
Nach eigenem Rechnen sollte es für den 3. Rang reichen, da wir die bessere Balldifferenz in den Direktbegegnungen haben, womit wieder einmal bewiesen wurde, dass jeder Ball zählt. Wir freuten uns zwar, aber die Rangliste am Montagmorgen brachte uns dann erst die schriftliche Bestätigung.

Danke an Fabio für die 2 Spieltage in denen er uns gecoacht hat und die beiden anderen Tage haben wir gemeinsam gut gemanagt.

Insgesamt haben wir aber als Mannschaft viele Fortschritte gemacht, auch wenn noch viel zu tun ist.
Vor allem hat es uns Spass gemacht und wir freuen uns auf den Schlussspieltag in Elgg.

Für FBS Schlieren 3 spielten: Franziska Brühwiler, Claudine Burkhalter, Valeria Di Cristofaro, Celestina Fritschi, Alessia Raso, Aleksandra Stojanovic

Im heimischen Unterrohr fand der zweite Meisterschaftstag der U16 an einem Freitagabend statt. Das Wetter war sonnig und schön warm. Aufgrund der aktuellen Lage im Schienenverkehr (Zugsentgleisung in Winterthur) und auf der Strasse (Stau) trafen die beiden Teams aus Winterthur (Töss und Oberwinterthur) verspätet ein. Um trotzdem mit dem Spieltag starten zu können, wurde die Reihenfolge der Spiele angepasst.

Im ersten Spiel traf Schlieren deshalb auf Jona. Schlieren war noch überhaupt nicht richtig warmgelaufen und das Spiel war viel zu statisch und nicht dynamisch. Deshalb gingen beide Sätze mit 2:11 und 5:11 hoch verloren.
Der nächste Gegner von Schlieren war Oberwinterthur (Oberi). Am ersten Spieltag konnte das Team klar besiegt werden. Am zweiten Spieltag sah das ganz anders aus. Schlieren war immer noch nicht bereit Einsatz zu geben und begann erst bei einem Rückstand von 8:10 kurz vor Satzende wirklich Faustball zu Spielen. Daher ging der erste Satz knapp mit 12:10 an die Limmattaler. Im zweiten Abschnitt war der Start bis zum Spielstand von 3:3 wieder sehr verhalten. Danach liessen sie Oberi jedoch keine Chance mehr und gewannen den zweiten Satz mit 11:3. Somit konnten die ersten beiden Punkte der Rückrunde ins Trockene gebracht werden.
Stefan Stefanov 2
Das letzte Spiel des Abends wurde gegen Töss gespielt. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: für die Teilnahme an den Schweizermeisterschaften musste mindestens ein Satz gegen Töss gewonnen werden. Im ersten Durchgang spielte Schlieren konzentriert und motiviert. Der Abschnitt konnte mit 11:6 gewonnen werden. Im zweiten Satz spielte Töss stärker und es war bis zum Stand von 6:6 sehr ausgeglichen. Kurz vor Satzende konnte sich Töss mit zwei Punkten Vorsprung absetzen (8:10). Die Schlieremer gaben jedoch nicht auf und zeigten Kampfgeist. Der Satz ging in der Verlängerung mit 13:11 an Schlieren. Die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft war somit gesichert.

Ich bin stolz auf das Team, dass sie trotz Fehlstart im ersten Spiel danach gegen Töss eine so gute Leistung gezeigt haben auf allen Positionen und trotz Rückstand immer an den Sieg geglaubt haben.
Die regionale Meisterschaft konnte mit einem 2. Rang abgeschlossen werden. Bis zur Schweizermeisterschaft soll vor allem an folgenden Punkten gearbeitet werden: Verbesserung Stellungsspiel und eine aktive und nicht reaktive Spielweise.
Vielen Dank an Andri, der das Team im dritten Spiel gegen Töss noch zusätzlich unterstützt hat.

Für FBS Schlieren U16 spielten: Celestina Fritschi, Livia Fullin, Joey Huang, Milos Peric, Mihajlo Stefanov, Stefan Stefanov, Andi Dietiker (Coach), Andri Kaiser (Coach) und Michelle Krautter (Coach und Trainerin)

Gestartet wird im Unterrohr mit der neuen Saison zur Sommermeisterschaft. Nicht nur die Saison startet neu, auch unsere Mannschaft findet sich in einer neuen Formation wie noch nie gesehen. Aufgrund Transferwechsel und Ausfällen in der Stammformation haben wir uns mit Claudine und Urs verstärkt.

Unser erstes Spiel haben wir gegen ein dezimiertes Rafz starten können. Wenngleich Rafz sich auch mächtig zur Gegenwehr stemmte, so waren wir nie ernsthaft gefährdet einen Satz abzugeben. So konnten wir alle Spielpositionen (Taktik?!) testen und uns bereits mental auf einen stärkeren Gegner einschwören.
Dieser kam dann auch beim nächsten Spiel gegen Dietikon 2, bei deren wir jedoch einen ausgezeichneten Start verbuchen konnten. Die Bälle wurden von hinten kommend entschärft und von Alec in einer wunderbaren Art in den 3m Raum gestellt. Da war es auch für unseren Schläger wieder einmal ein einfacheres Spiel, schnell zu Punkten zu kommen. Erst im dritten Satz, nach etwas Aufwind beim Gegner, haben wir dann den Rückstand nicht mehr rechtzeitig aufholen können und gaben diesen 9:11 ab.
Als letztes durften wir gegen ein überaus erfahrenes Adliswil antreten. Allen Rettungsaktionen von Alec zum Trotz konnten wir unser Ziel, wenigstens einen Satz zu gewinnen, nicht erreichen. Letzten Endes fehlte hier und da noch einen halben Meter um die präzis geschlagenen Bälle von Chris richtig Paroli zu bieten. Konditionelle Probleme hat man auch im Abschluss gesehen, womit die letztendliche Konsequenz zu punkten, nie ausgespielt wurde.

Das Erreichte für den ersten Spieltag lies sich sehen und mit kleinen „taktischen“ Anpassungen starteten wir zum zweiten Spieltag auf gleichem Terrain. Nur taktisch konnten wir leider keine grossen Anpassungen vornehmen - im Gegenteil.
Claudine bekundete Mühe mit ihrem Knie und auch Roman sprintet nur zaghaft wegen einer Zerrung.
So sagten wir uns; - macht nichts, lassen wir uns einfach nichts anmerken. So geschehen stellten wir uns gegen unser FBS4 auf und spielten uns in dieser Formation den 2. Satz heraus.
Gegen Dietikon 3 konnte sich dann Claudine schonen, da wir Verstärkung von Schampoo erhielten. Zu viele kleine Fehler führten im ersten Satz zu einem knappen Satzverlust. Danach spielten wir uns geschickt in Form. Sodann durften wir die letzten beiden Sätze gewinnen und haben auch für heute unser Ziel erreicht. Danke allen im FBS5 für ihren Einsatz und den Teamspirit.

Für FBS Schlieren 5 spielten: Roland Jungen, Alec Bruggmann (Spieltag 1), Dominik Jungen (Spieltag 2), Claudine Burkhalter, Urs Wilke, Jean-Daniel Fritschi, Roman Müller (verletzt: Bruno Meier)

Nach der grossartigen 4-Punkte-Runde in Jona standen zwei weitere Partien in der NLB in Wilen (TG) an. Wobei insbesondere das erste Spiel gegen Affeltrangen Brisanz versprach in Bezug auf eine Vorentscheidung im Abstiegskampf. Im zweiten Spiel ging es gegen die FG RiWi, den Zweitplatzierten der NLB Ost.
Im ersten Spiel des Tages kam es zum Thurgauer-Derby zwischen RiWi und Affeltrangen und es ging mit einem 5-Sätzer über die volle Distanz. Die Schlieremer konnten also lange zuschauen und irgendwie machte sich ein positives Gefühl breit, dass heute viel drin liegt.
Die Limmattaler starteten dann auch gut und nützen das moralische Tief von Affeltrangen aus, das im 5-Sätzer gegen RiWi knapp unterlegen war. Der 1. Satz war mit 11:6 eine klare Sache für Schlieren. Aber allmählich erholten sich die Affeltranger wieder und ihr junger Anschläger konnte regelmässig punkten. Die Sätze 2 und 3 gingen knapp an die Thurgauer, welche vorlegen konnten. In der Vergangenheit ist es oft passiert, dass die Schlieremer Männer nachdem sie die Führung abgeben mussten, resignierten und sich eine schlechte Stimmung breitmachte. Aber nach der 4-Punkterunde in Jona, welche grosses Selbstvertrauen auslöste, war das anders. Man spürte den Willen, dieses Spiel nochmals zu drehen und so kam es dann auch. Mit grossem Kampfwillen wurde um jeden Ball gefightet. Die letzten beiden Sätze brachte Schlieren dann mit 11:8 und 11:7 ins Trockene und gewann damit das wichtige Spiel mit 3:2.
Christian Steuer 3
Gestärkt durch den Sieg und das Wissen, dass man den Barrageplatz bereits um 4 Punkte hinter sich gelassen hat, wurde gegen den Zweitplatzierten der Liga keck aufgespielt. Das Heimteam RiWi war etwas überrumpelt und überrascht ob der Stärke der Zürcher. Bei Schlieren passte nun wirklich alles zusammen. Sichere Abnahmen, genaue Zuspiele, gute Abschlüsse und ein bärenstarker Service, bei dem zu rund 80% gepunktet wurde. Mit einem souveränen 11:6 legte Schlieren vor. RiWi konnte sich leicht steigern und der 2. Satz war nun sehr ausgeglichen und kampfbetont. Mit einem knappen 15:13 ging auch dieser an Schlieren. RiWi war etwas ratlos, wechselte dann aber Abschluss und Service. Die Services der Ostschweizer waren nun druckvoller und kamen näher an die Grundlinie und führten regelmässig zu Punkten. Swen hielt mit seinen Angaben dagegen, aber am Schluss mussten beide Sätze mit 10:12 und 11:13 äusserst knapp abgegeben werden. Wer nun dachte, dass den Schlieremern im 10. Satz ohne grosse Pause die Puste ausging, täuschte sich gewaltig. Alle traten nochmals motiviert und mit Siegeswillen in den 5. Satz und mobilisierten nochmals die Kräfte. Mit einem tollen Teamkollektiv legte Schlieren fast unwiderstehlich vor. Mit 6:1 ging es in den Seitenwechsel. RiWi, das vom Heimpublikum angepeitscht wurde, gab aber nicht auf und kam näher und näher. Aber immer, wenn es brenzlig wurde, konnten die Aufsteiger wieder einen Punkt buchen und so resultierte im Entscheidungssatz ein 11:8 für Schlieren.

Mit den weiteren 4 gewonnenen Punkten hat Schlieren nun 10 Punkte aus 10 Spielen und belegt im sicheren Mittelfeld den 5. Rang. Nachdem Affoltern immer noch 0 und Affeltrangen 4 Punkte hat, dürfte der Ligaerhalt bereits gesichert sein.
Weiter geht es in der NLB Ost am Samstag, 23. Juni 2018, 13.00 Uhr, in Oberwinterthur. Am gleichen Ort, aber schon um 10.00 Uhr spielt noch Schlieren 2 die 4. Runde in der 1. Liga.

Für FBS Schlieren 1 spielten: Swen Aebersold, Adrian Brühwiler, Andrea Fritschi, Fabio Fritschi, Andri Kaiser, Vinithan Naguleswaran, Dario Springer, Christian Steuer / Coach: Marcel Kunz

Am Sonntag, den 27.05.18 startete in Jona die Feldmeisterschaft der U12. Schlieren machte sich mit zwei Teams auf nach Jona. Nach nur zwei Rasentrainings und Turnierbesuche musste vor allem noch die Form und der Rhythmus gesucht werden.
Bereits das erste Spiel, welches ein Derby zwischen den beiden Schlieremer Teams war, sorgte für Zündstoff. Die auf dem Papier klar zu favorisierten Lions, hatten so ihre liebe Mühe mit den aufmüpfigen und bissigen Panthers. Das primäre Ziel, drei Punkte zu holen, konnte dennoch realisiert werden. Nach aufopferndem Kampf unterlagen die Panthers den Lions mit 11:7, 11:6 und 11:8.

Doch die Partien gegen die stärksten beiden Mannschaften aus dem Teilnehmerfeld standen den Lions erst noch bevor.
Im Spiel gegen Jona zeigte sich Schlieren als defensiv starke Mannschaft, die jedoch nur wenig direkte Punkte erzielten.
Nur einige Bälle konnten gut geschlagen werden, da sich die meisten Spieler nicht getrauten, die Zuspiele in den Dreimeter und hoch genug zu spielen. Dadurch entstanden lange Ballwechsel, da die St. Galler kaum Eigenfehler machten. Der erste Satz konnte äussert knapp mit 12:10 gewonnen werden. Im zweiten Durchgang verloren die Limmattaler den Faden und kamen mächtig unter Druck. Die Joner heizten den Schlieremern so richtig ein und holten sich den Abschnitt mit 6:11. Trotz drohender Niederlage wurde nun bei den Lions der Siegeswille geweckt. Der dritte Durchgang verlief voll nach dem Gusto der Limmattaler: Sichere Abnahmen, präzise Zuspiele und druckvolle Abschlüsse sorgten für einen ungefährdeten 11:2 Satzgewinn. Das Spiel gewannen die Lions verdient mit 2:1.
Raffael Künzli 2
Nun hiess es den Schwung in die letzte Partie gegen den TV Töss mitzunehmen.
Dies gelang den Limmattalern gut. Schlieren gewann schnell die Oberhand und brachte den ersten Abschnitt mit 11:7 nach Hause. Nun liess die Konzentration auf Seiten der Lions etwas nach und sie liessen Töss etwas besser ins Spiel kommen. Nach einem Time Out besann sich Schlieren wieder auf seine Stärken. Sie holten sich den zweiten Durchgang mit 11:9. Nun war der Widerstand der Winterthurer gebrochen und die Limmattaler setzten zur Kür an. Den dritten Satz gewannen sie souverän mit 11:2.

Die Panthers ihrerseits bekamen es nach der Partie gegen die Lions mit Oerlikon/Schwamendingen und dem TV Töss zu tun. Gegen die Stadtzürcher konnten die Raubkatzen richtig Zähne und Krallen zeigen. Sie erspielten sich einen ungefährdeten 3:0 Sieg (11:7, 11:4, 11:8)
Im letzten Spiel gegen den TV Töss kamen die Panthers leider nie auf Touren. Die Zuspiele waren zu ungenau und kamen zu wenig hoch, so dass der Gegner voll angreifen konnte. Schlieren wehrte sich mit vielen Rettungsaktionen, doch das reichte nicht aus um gegen Töss einen Satz zu gewinnen. Am Ende hiess es 0:3 (6:11, 5:11, 10:12) für die Winterthurer.

Fazit: Die beiden Schlieremer Teams zeigten sich an diesem Tag bereits in guter Verfassung. Die Lions konnten alle drei Partien für sich entscheiden und stehen mit 3 Punkten Vorsprung auf Rang 1. Nun heisst es für beide Mannschaften, die noch vorhandenen Defizite (zu wenig hohes Zuspiel, zu schwache und zu wenig gut geschlagene Bälle) in den nächsten Trainings abzubauen und an sich zu arbeiten.

Für FBS Schlieren U12 Lions spielten: Dukgyal Gyalpo, Raffael Künzli, Manuel Maros, Melissa Maros, Lana Paunovic, Andi Dietiker (Coach)
Für FBS Schlieren U12 Panthers spielten: Cindy Cassarino, Lorena Cassarino, Vana Cickovic, Issa Mousa, Leoni Paunovic, Andi Dietiker (Coach)

Berichte

  • F1: 4. Spielrunde in Jona
    19-06-2018
    Nach den letzten beiden Runden wussten wir, etwas muss sich ändern. Es kam der Gedanke auf, dass wir vielleicht anders einspielen sollten. Also versuchten wir zügiger, konzentrierter und mit neuen Übungen, ob das was ändert.Und ta...
    F3: Vorrunde erfolgreich abgeschlossen
    19-06-2018
    Die Vorrunde ist vorbei und wir sind um viele Erfahrungen reicher. Wettertechnisch hatten wir in diesen 4 Tagen von windig kalt bis "tüppig" heiss. Dem Regen konnten wir gerade noch ausweichen. Am 4. Spieltag in Jona kam er erst nach unserem let...
    U16: Qualifziert für die Schweizer Meisterschaft
    17-06-2018
    Im heimischen Unterrohr fand der zweite Meisterschaftstag der U16 an einem Freitagabend statt. Das Wetter war sonnig und schön warm. Aufgrund der aktuellen Lage im Schienenverkehr (Zugsentgleisung in Winterthur) und auf der Strasse (Stau) trafen...
    M5: 1. und 2. Spieltag der 3. Liga am 25.05.18 und 9.06.18
    17-06-2018
    Gestartet wird im Unterrohr mit der neuen Saison zur Sommermeisterschaft. Nicht nur die Saison startet neu, auch unsere Mannschaft findet sich in einer neuen Formation wie noch nie gesehen. Aufgrund Transferwechsel und Ausfällen in der Stammform...
    M1: Weitere sensationelle 4 Punkte in der NLB
    16-06-2018
    Nach der grossartigen 4-Punkte-Runde in Jona standen zwei weitere Partien in der NLB in Wilen (TG) an. Wobei insbesondere das erste Spiel gegen Affeltrangen Brisanz versprach in Bezug auf eine Vorentscheidung im Abstiegskampf. Im zweiten Spiel ging e...
    U12: Gut gestartet
    12-06-2018
    Am Sonntag, den 27.05.18 startete in Jona die Feldmeisterschaft der U12. Schlieren machte sich mit zwei Teams auf nach Jona. Nach nur zwei Rasentrainings und Turnierbesuche musste vor allem noch die Form und der Rhythmus gesucht werden.Bereits das er...
    M1: Weiter im Cup und 4 Punkte in der NLB
    29-05-2018
    Im heimischen Unterrohr empfingen wir im 1/16-Final des Schweizer-Cups den NLB-Spitzenreiter aus der Westgruppe. Der TV Kirchberg ist uns bekannt aus der Hallenmeisterschaft 2016/17. Es ist eine routinierte Mannschaft, die schon lange auf Nationallig...
    U10: Tigers mit solider Leistung
    29-05-2018
    Bei sommerlichen Temperaturen nahmen die U10 Kids die 1. Runde der Zonenmeisterschaft in Jona in Angriff. Drei unserer U10 Mädels (Leoni, Vana und Cindy) verstärken in der Sommermeisterschaft das zweite U12 Team.Den neu formierten Tigers wu...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.

Topsponsoren

Termine

23Jun
10:00 - 1. Liga M2: 4. Spieltag
Oberwinterthur, Guggenbühl

23Jun
13:00 - Nati B M1: 5. Spieltag
Oberwinterthur, Guggenbühl

24Jun
10:00 - 15:30 U10/U12/U14: 3. Spieltag
Elgg, Sportanlage im See

30Jun
10:00 - Nati B M1: 6. Spieltag
Schlieren, Unterrohr