Startseite

Abstiegsrunde war angesagt und es ging um die Wurst. Mit der Halbierung der Punkte aus der Vorrunde hatten wir lediglich 2 Punkte Vorsprung auf den Letztplatzierten. Wir mussten also noch ein paar Sätze einfahren, damit sich das Klassement am Schluss nicht zu unseren Ungunsten veränderte.
Gesagt - getan. Adliswil war unser erster Gegner. Jeder von uns musste kämpfen, denn da war nicht noch ein allfälliger Auswechselspieler, den man dann bei einem etwelchen Leistungseinbruch als Joker hätte einbringen können. Alle nahmen diese Aufgabe beherzt an und es gelang uns zwei Sätze für FBS4 zu entscheiden. Wir spielten bezüglich des Punktunterschieds schon immer auf Messers Schneide. Aber zuletzt zählt es halt nach ca. 10 gespielten Punkten mit 2 Zählern im Vorsprung das Spiel zu beenden. Grossartig den Willen und die Leistungsbereitschaft dieser Mannschaft zu sehen.

Ohne Pause war gleich die zweite vor uns platzierte Mannschaft bereit, das letzte Spiel anzugehen. Unsere jungen Faustballer rund um Roger gelang dann jedoch nicht immer der gepflegte Spielaufbau nach Wünschen zu gestalten, was uns Chancen zum Punkten gab. Ein paar Eigenfehler, ein paar tolle Abschlüsse unseres Newcomers im Schlag reichte dann doch aus die junge Mannschaft ordentlich zu fordern. Über die Defensive und das Stellen habe ich noch gar keine Worte verloren. Das war die längste Zeit hervorragend, wie die Bälle nach vorne kamen und mit ebenso guten Abschlussvarianten gelang uns dann der zweite Satz für uns zu entscheiden. Auch das grossartig.

Danach konnten wir uns eine Pause gönnen. Nur die Pause half Roland nicht in dem Ausmass, wie wir es insgesamt gebraucht hätten. Gegen Satus Schlieren haben wir dann etwas Kräfteschwund zu vermelden, und dass ansonsten weitgehendst fehlerfreie Spiel, bekundete ein paar Eigenfehler. Unser Ziel noch zwei Sätze gegen Satus Schlieren zu gewinnen mussten wir dann korrigieren und uns mit einem Gewinnsatz zufrieden geben. Trotzdem haben wir alles gegeben und schlussendlich mit vereinten Kräften den Ligaerhalt sicheren können.

Für FBS Schlieren 4 spielten: Roland Jungen, Jean-Daniel Fritschi, Martin Nussbaum, Alec Bruggmann, Dominik Jungen

Am 21.01 fuhren die Frauen von Schlieren 3 nach Alpnach zu ihrem 2. Spieltag. Das erste Spiel fand gegen den Gastgeber statt. Mit einem konstanten und ruhigen Spiel gelang es ihnen alle drei Sätze für sich zu entscheiden. Im zweiten Spiel standen sie Jona 3 gegenüber. Auch hier starteten sie konzentriert ins Spiel und gewannen die ersten beiden Sätze souverän. Doch im dritten Satz schlichen sich einige Eigenfehler ein und es war ein Kopf an Kopf rennen. Letztlich fehlte ein Punkt zum Sieg und der Satz musste 14:15 an Jona abgegeben werden.
Nach dem 2. Spieltag schoben sich die Damen somit auf den 2. Tabellenplatz.

Am 4.02 ging es dann zum letzten uns alles entscheidenden Spieltag nach Jona. Die Gegner waren an diesem Tag die bisher ungeschlagene Mannschaft von Hochdorf und Neuendorf, Tabellenplatz 4.
Doch nicht nur starke Gegner, sondern auch eine neue Mannschaftskonstellation sorgte für Unsicherheit und vielen Eigenfehlern. Somit mussten alle 3 Sätze an Hochdorf abgegeben werden. Im letzten Spiel der Saison, gegen Neuendorf, versuchten sie noch einmal alles und mit jedem Satz wurde das Zusammenspiel besser. Letztlich reichte es aber nicht und auch hier mussten alle 3 Sätze abgegeben werden.

Am Ende der Hallensaison reichte es leider nur noch für Platz 4. Trotzdem blicken das F3 auf ein paar tolle Spiele mit viel Spass zurück.

Für FBS Schlieren F3 spielten: Valeria Di Cristofaro, Franziska Brühwiler, Vitushika Vasu, Celestina Fritschi, Claudine Burkhalter, Alexandra Stojanovic, Alessia Raso, Michelle Hug (verletzt) und Isabel Ayass

Bei der Abstiegsrunde wollten wir dort wieder anknüpfen, wo wir beim letzten Mal aufgehört haben und ein gutes, konstantes Spiel hinlegen und zwei Siege holen.

Im ersten Spiel standen wir Ohringen gegenüber, die wir am ersten Spieltag mit 3:0 schon einmal schlagen konnten. Das wollten wir wiederholen, jedoch haben wir schon den ersten Satz trotz einer 10:6 Führung mit 10:12 abgeben, Ohringen hatte ein klares Ziel, nämlich Sabi anzuspielen was uns ziemlich Schwierigkeiten bereitete. Glücklicherweise konnten wir uns im zweiten Satz wieder einigermassen fangen und entschieden diesen klar mit 11:4 für uns. Aber auch der dritte Satz war ein ständiges auf und ab und es wurde dann doch relativ knapp mit 11:9. Der vierte und zum Glück auch der letzte Satz dieses Spieles gewannen wir mit 11:5, aber unser Ziel konstant zu spielen erreichten wir leider nicht und leider fehlte die meiste Zeit auch ein wenig die Stimmung auf dem Feld.

Gleich im Anschluss spielten wir gegen Neuendorf, gegen die wir auch schon am ersten Spieltag gespielt haben, um den 5.Platz. Beim letzten Mal hatten wir 3:0 verloren, aber das sollte dieses Mal anders sein. Es war ein ziemlicher Kampf, von Beginn an kamen einige kurze Bälle mit denen wir ziemlich Mühe hatten. Sabi konnte uns aber glücklicherweise mit starken Anspielen im Spiel halten und so holten wir uns den ersten Satz mit 11:9. Es ging ähnlich weiter und auch den zweiten Satz konnten wir mit 11:8 für uns entscheiden. Im dritten Satz starteten wir wieder einmal eine unserer Aufholjagden und konnten so ein 10:7 noch kehren und holten mit 13:11 den Sieg und somit den 5.Platz

Am 04.02.2018 fand in Burgdorf BE die letzte Hallenrunde der NLB-Frauen statt.
Wir reisten ohne Coach Simon Morscher, der zugunsten unseres Erfolgs zu Hause blieb um seine Kinder zu betreuen, mit einem klaren Ziel ins Emmental. Ligaerhalt hiess der Auftrag. Also trafen wir uns um 08:15 Uhr zum Einlaufen und fokussierten so rechtzeitig auf das wichtigste Spiel des Tages.
Der erste Gegner hiess Embrach. Gegen dieses Team hatten wir in der Vergangenheit auch schon verloren. Wir begannen nicht schlecht, konnten aber zu Beginn der Partie etwas zu wenig Druck machen und hatten auch in der Defensive ein paar Ungereimtheiten. So ging der 1. Satz verloren und wir sahen uns einem Rückstand gegenüber. Im zweiten Satz starteten wir besser und hatten mit Rückkehrerin Daniela Morscher eine zweite Schlagfrau auf dem Platz. Anfangs Satz vermochten wir uns noch nicht abzusetzen, also entschieden wir uns, etwas umzustellen. Unsere Angreiferinnen tauschen die Rollen und wir machten die Flanke hinter der Hauptangreiferin zu. Das brachte die Gegnerinnen aus dem Konzept und wir konnten das Spiel gestalten. Die Stimmung auf dem Feld war hervorragend und der Teamspirit deutlich spürbar. Mit dieser ausgezeichneten Mannschaftsleistung konnten wir die Sätze zwei und drei für uns entscheiden und erreichten das Tagesziel somit bereits nach der ersten Partie.
Embrach 2 - Schlieren 2: 1:2 (11:7 / 7:11 / 5:11)

Das zweite Spiel durften wir direkt im Anschluss austragen. Die Gegnerinnen aus Kirchberg hatten ihre erste Partie ebenfalls gewonnen und waren genauso siegeshungrig wie wir. Wir starteten gut in die Partie und konnten uns im 1. Satz einen Vorsprung erarbeiten. Dann verletzte sich unsere Zuspielerin Roberta Olivetti und wir mussten umstellen. Das brachte uns etwas aus dem Konzept und wir konnten den Vorsprung nicht retten. Auch in den zweiten Satz starteten wir gut. Zwangen den Gegner zu wechseln und hielten bis zum Schluss mit. Trotzdem mussten wir uns am Ende geschlagen geben und verloren auch den zweiten Satz. Somit beendeten wir die Saison auf dem 6. Schlussrang. Wir konnten also am letzten Spieltag noch einen Platz gut machen. Viel wichtiger war es jedoch, dass wir als Team geschlossen auftreten und mit einer guten Stimmung und viel Motivation die Saison abschliessen konnten.
Kirchberg - Schlieren 2: 2:0 (11:7 / 11:8)

Für FBS Schlieren F2 spielten: Jasmin Brühwiler, Patricia Koruna, Daniela Morscher, Leandra Mülli, Roberta Olivetti, Anke Philippi
Abwesend: Livia Fullin, Joey Huang, Coach Simon Morscher

Unsere dritte Runde fand am Nachmittag in Embrach statt. Das Ziel war ohne Druck zu spielen.

Zu fünft starteten wir gegen die starke Walzenhausener Mannschaft. Wir wollten unser Spiel spielen und ein bisschen dagegenhalten, doch dies gelang uns nicht. Die Sätze gingen mit 2:11, 6:11 und 4:11an Walzenhausen.
Anschliessend hatten wir gleich unser zweites und letztens Spiel für heute Nachmittag gegen Kilchberg. Wir konzentrierten uns gleich auf die Gegner und besprachen die Taktik.
Im ersten Satz fanden wir nicht gleich unser Spiel und verloren so diesen mit 5:11. Dann kehrten wir den zweiten Satz und gewannen ihn 11:6. Nun stand es 1:1 in Sätzen. Wir freuten uns sehr, dass es uns endlich gelungen war, so zu spielen wie wir wollten. Diese Energie nahmen wir mit in den dritten Abschnitt. Leider aber kam wieder unsere down Phase. Wir machten wieder einmal viele Eigenfehler und machten uns das Leben selber schwer. Schlussresultat 1:2 für Kilchberg. Sie holten sich den Satz klar mit 4:11.

Nach diesem Resultat müssen wir in den Abstiegskampf einsteigen ohne einem Polster. Wir müssen nun alle Spiele gewinnen. Erneut werden wir nur zu fünft am 04. Februar nach Burgdorf antreten können.

Für FBS Schlieren F2 spielten: Jasmin Brühwiler, Livia Fullin, Joey Huang, Leandra Mülli und Roberta Olivetti
Es fehlten: Patricia Koruna und Anke Philippi, Daniela Morscher (Baby Pause)
Coach: Simon und Daniela Morscher

Am letzten Samstag durften wir als Schlieren 5 in der 3. Liga bereits zur Schlussrunde der Wintermeisterschaft 2017/18 antreten. Wir, das sind unser Mannschaftsführer Christian Martin uns seine Gefolgschaft, Roger, Dani, Reto, Walti und Nicolas (Ralph fehlt leider verletzt; Gute Besserung an dieser Stelle!).

Es standen der Reihe nach folgende Gegner auf der anderen Seite des Spielfeldes: Faustball Wallisellen, STV Adliswil und Faustball Oerlikon/Schammendingen

Wir waren vor dieser Runde an zweiter Stelle. Unangefochtener Leader war Adliswil und sehr knapp hinter uns waren Wallisellen und Dietikon. Die Ausgangslage war somit spannend.

Im ersten Spiel gegen Wallisellen waren wir mit dem Gegner eigentlich immer auf Augenhöhe und bis 8:8 immer sehr ausgeglichen, aber wir waren in diesem Spiel nicht in der Lage, einen Satz zu unseren Gunsten zu entscheiden. Es gibt definitiv verschiedene Varianten, einen Satz zu verlieren und wir haben, glaube ich, alle ausprobiert! Schlussendlich verloren wir die Sätze mit 0:3 und somit überholte uns Wallisellen in der Rangliste.

Im zweiten Spiel gegen Adliswil erhofften wir uns nicht allzuviel, trotzdem gelang uns eigentlich auch hier ein gutes Spiel, auch wenn nichts zählbares heraussschaute. Auch hier hiess das Verdikt 0:3

Im letzten Spiel gegen Oerlikon/Schwammendingen mussten wir mindestens einen Punkt holen um in den Medaillenrängen zu bleiben. Irgendwie hemmte uns das enorm und die beiden ersten Sätze waren eine Katastrophe unsererseits und Oe/Schwa spielte souverän mit. Erst im 3. Satz und nach Umstellung konnten wir noch eine akzeptable Leistung erbringen und den Satz gewinnen. Somit wurden wir doch noch 3.

Nun freuen wir uns auf die Ruhepause und die kommende Sommermeisterschaft und verbrachten noch einen sehr angenehmen Abend zusammen.

Berichte

  • M4: Schlussspieltag der 2. Liga in Embrach am 28. Januar 2018
    11-02-2018
    Abstiegsrunde war angesagt und es ging um die Wurst. Mit der Halbierung der Punkte aus der Vorrunde hatten wir lediglich 2 Punkte Vorsprung auf den Letztplatzierten. Wir mussten also noch ein paar Sätze einfahren, damit sich das Klassement am Sc...
    F3: 2. und 3. Spieltag 1. Liga Frauen
    05-02-2018
    Am 21.01 fuhren die Frauen von Schlieren 3 nach Alpnach zu ihrem 2. Spieltag. Das erste Spiel fand gegen den Gastgeber statt. Mit einem konstanten und ruhigen Spiel gelang es ihnen alle drei Sätze für sich zu entscheiden. Im zweiten Spiel s...
    F1: Abstiegsrunde: Sonntag 4. Februar 2018, Wilen bei Wil
    05-02-2018
    Bei der Abstiegsrunde wollten wir dort wieder anknüpfen, wo wir beim letzten Mal aufgehört haben und ein gutes, konstantes Spiel hinlegen und zwei Siege holen. Im ersten Spiel standen wir Ohringen gegenüber, die wir am ersten Spieltag...
    F:2 Abstiegsrunde NLB Frauen
    05-02-2018
    Am 04.02.2018 fand in Burgdorf BE die letzte Hallenrunde der NLB-Frauen statt.Wir reisten ohne Coach Simon Morscher, der zugunsten unseres Erfolgs zu Hause blieb um seine Kinder zu betreuen, mit einem klaren Ziel ins Emmental. Ligaerhalt hiess der Au...
    F2: Abstiegskampf ist lanciert
    31-01-2018
    Unsere dritte Runde fand am Nachmittag in Embrach statt. Das Ziel war ohne Druck zu spielen. Zu fünft starteten wir gegen die starke Walzenhausener Mannschaft. Wir wollten unser Spiel spielen und ein bisschen dagegenhalten, doch dies gelang uns...
    M5: Schlussrunde im Embrach
    31-01-2018
    Am letzten Samstag durften wir als Schlieren 5 in der 3. Liga bereits zur Schlussrunde der Wintermeisterschaft 2017/18 antreten. Wir, das sind unser Mannschaftsführer Christian Martin uns seine Gefolgschaft, Roger, Dani, Reto, Walti und Nicolas ...
    M2: 2. Liga-Meister mit Riesenvorsprung
    30-01-2018
    Um die Mittagszeit holte Roger Federer den 20. Titel. Wir fieberten vor dem Einspielen noch an unseren Handys mit. Inspiriert von Roger griffen wir dann um 13.00 Uhr auch ins sportliche Geschehen ein. Und es darf schon vorweggenommen werden, wir holt...
    M1: 1. Liga: Wieder (nur) Vizemeister
    25-01-2018
    Mit 2 Punkten Rückstand auf Oberwinterthur starteten die Männer von Schlieren 1 in die Finalrunde der 1. Liga in Rafz. Durch den Auslandaufenthalt von Adi und den verletzungsbedingten Ausfall von Fabio stand leider nicht das ganze Kader zur...

Die komplette Liste aller Spielberichte findet ihr unter "Spielberichte".

shop btn

Laufend Spielerinnen und Spieler gesucht

Es werden laufend Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften in allen Ligen gesucht: Nati A, Nati B, 1. – 5. Liga und Jugend. Ehemalige Faustballer- oder Volleyballer-/innen, Anfänger oder auch solche die mal eine andere Sportart schnuppern wollen, sind herzlich willkommen. Wir bieten tolle Bedingungen wie Kameradschaft, Trainingslager, Meisterschaften, Turniere, Grillfeste, eigenen Clubraum mit Wirtschaft und Multimedia Center, Plauschturniere usw. Probetraining gefällig? Wir würden uns freuen Dich kennenzulernen! Unsere Trainingszeiten und -orte findest Du hier. Auf Deine Kontaktaufnahme freut sich Daniel Laubi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Telefon Geschäft 044 913 18 10 oder privat 044 730 49 25 oder der entsprechende Ressortleiter.